Aktuelle Spielberichte

Handball 2. Nordliga 17. Spieltag

 

Skirat vernagelt das Gastgeber-Gehäuse

 

Preussen Schönhausen MTV Weferlingen II 29:18 (14:15)


In der 2. Nordliga der Handballmänner hat die gastgebende Mannschaft von Preussen Schönhausen am Sonnabend in der Sporthalle von Jerichow das Team des MTV Weferlingen II am Ende deutlich mit 29:18 bezwungen.
Von Wolfgang Seibicke
Jerichow/Schönhausen l Die Gastgeber waren als Tabellenvierter eindeutiger Favorit in dieser Heimbegegnung. Zunächst aber verlief die Partie weitestgehend ausgeglichen.
In der ersten Halbzeit gelang es den Preussen zweimal, einen Vorsprung von jeweils drei Treffern zu erzielen (8:5 und 10:7), doch die Gäste holten jeweils auf.
Dabei kamen ihnen Unkonzentriertheiten im Angriff der Preussen und regelrechte Ausfälle in der Deckung zugute. Schönhausens Akteure warfen das Leder etliche Male an den Pfosten des Gäste-Gehäuses und ließen Weferlingens Team bei dessen Angriffen regelrecht gewähren.
So war es absolut kein Wunder, dass sich die Gäste nach den erwähnten Rückständen immer wieder herankämpfen konnten. Wenige Minuten vor der Halbzeitpause führten sie mit 14:12. Schönhausens Andy Müller glich mit zwei Treffern in Folge zum 14:14 aus, doch Weferlingens Mannschaft gelang 30 Sekunden vor dem Halbzeitpfiff der Treffer zum Pausenstand von 14:15.
In der Halbzeitpause muss Preussen-Spielertrainer Steffen Arndt die richtigen Worte an sein Team gefunden haben, denn danach klappte es in seinem Team regelrecht glänzend.
Erneut Müller warf zum zwischenzeitlichen 15:15 ein und Thomas Matzke brachte sein Team anschließend mit einem weiteren Treffer wieder in Führung - 16:15.
Inzwischen wirkte auch der in der Halbzeitpause vorgenommene Torwartwechsel. Steffen Skirat stand nunmehr zwischen den Pfosten und vernagelte sein Gehäuse förmlich. Erst in der 45. Spielminute gelang den Gästen der erste Treffer in Halbzeit zwei. Lediglich drei (!) eigene Torerfolge hatten sie in den gesamten 30 Spielminuten der zweiten Hälfte zu feiern.
Das sprach eindeutig für die nunmehr recht konzentriert zu Werke gehenden Männer des Gastgebers, die bis zur 50. Spielminute auf 23:16 davon zogen. Zwischenzeitlich hatte Keeper Skirat auch noch zwei Siebenmeter des Kontrahenten gehalten.
Obwohl im Preussen-Angriff immer noch Großchancen zuhauf vergeben wurden, wuchs der Vorsprung des Gastgebers deutlich an. Nils Wrogemann nutzte eine 1:1-Situation zum 24:16 und Matthias Matzke sorgte in der 58. Minute erstmals für eine Zehn-Tore-Vorsprung ders Gastgebers (27:17).
Die Defensive von Schönhausens Team funktionierte herausragend.
Preussen Schönhausen: Stein, St. Skirat - Ziehm 2, T. Matzke 7, M. Matzke 5, Kurth 4, Wrogemann 3, Müller 8, Sv. Skirat, Arndt.

Quelle: Volksstimme

Handball 2. Nordliga 16. Spieltag

 

Preussen verlieren in Gommern


Eintracht Gommern vs SV Preussen 27 21:27 (15:10)

 

Nach dem kampflosen Sieg in der Vorwoche (Haldensleben trat erst gar nicht an), reiste man zum Kontrahenten nach Gommern.

Gommern/Schönhausen (fko) l In der 2. Handball-Nordliga haben die Männer von Preussen Schönhausen bei der zweiten Mannschaft von Eintracht Gommern am Sonnabend 21:27 (10:15) verloren.
Die erste Halbzeit lief zu Beginn relativ ausgeglichen. Bis zum 5:5 glich Schönhausen die Führungen der Gastgeber immer aus....
Mitte der ersten Halbzeit zog dann Gommern erstmals mit drei Toren davon – 10:7. Über die Stationen 11:8, 13:8 und 14:9 lag der Gastgeber zur Pause bereits 15:10 in Front.
Nach dem Wechsel ging Gommern 16:10, später 17:13 und 19:14 in Front. Beim Stand von 21:14 führte die Heim-Mannschaft schon mit sieben Toren. Der Käse war gegessen. Schönhausen gab nicht auf, verhinderte eine klare Niederlage aber nicht mehr.
„Wir haben uns sehr schwer getan und unsere Chancen schlecht genutzt. Gommern war dynamischer, während bei uns nicht so viel geklappt hat. Irgendwie lief bei uns alles schwerfällig“, sagte Thomas Matzke, der sechs Tor für Schönhausen warf, nach dem Spiel.

Schönhausen: S. Skirat, Stein, Ziehm 2, T. Matzke 6, M. Matzke 7, Kurth 2, Arndt, Wrogemann 2, S. Skirat 2.

Quelle: Volksstimme

hier die Berichte zu den Spieltagen 11 bis 14

 

Ziehm: „Ein richtig geiles Spiel von uns“

Handball 2. Nordliga: Schönhausen siegt 24:23

Schönhausen (fko) l In einem dramatischen Handballspiel der 2. Nordliga haben die Männer von Preussen Schönhausen in der Jerichower Halle die Reserve des SV Oebisfelde 24:23 (12:9) bezwungen....
„Das war einfach ein richtig geiles Spiel von uns“, freute sich Schönhausen Enrico Ziehm. Beide Mannschaften wollten ihre weiße Weste nicht reißen lassen.
Schönhausen hatte bisher in eigener Halle nicht verloren, Oebisfelde II als Spitzenreiter überhaupt noch nicht. Den besseren Start erwischten die Gastgeber. Sie gingen mit 5:3, später 8:3 und dann mit 10:7 in Front. Die Abwehr der Preussen packte zu und hielt den Attacken des Favoriten stand. Die Angriffe spielte Schönhausen sehr gut aus.
Beim Stand von 17:17 war Oebisfelde II wieder dran. Es wurde ein Spiel auf Augenhöhe. Schönhausen legte immer vor, der Gast zog konsequent nach. Als jedoch die Preussen 24:21 führten, sah es nach einem sicheren Heimsieg aus. Oebisfelde II warf aber noch zwei Tore zum 24:23.
„Dann haben wir diesen Vorsprung aber über die Zeit gebracht“, freute sich Ziehm.
Damit hat der SVO II die ersten beiden Punkte der laufenden Saison abgeben müssen.

Preussen Schönhausen: Skirat - Ziehm (4 Tore), T. Matzke (6), M. Matzke (8), Kurth, Arndt, Müller (3), Wrogemann, Skirat (3)

Quelle: Volksstimme

 

Preussen holen souveränen Auswärtssieg

Am heutigen Sonntagmittag gewannen die Preussen ihr Auswärtsspiel bei der zweiten Mannschaft von MTV Weferlingen souverän mit 14:31 ( 4:19 ). Obwohl die Vorzeichen alles andere als optimal standen, denn man musste auf 3 Spieler verzichten und reiste so ohne Auswechselspieler an. Doch gleich von beginn an zeigten die Preussen eine konzentrierte Leistung und gingen schnell mit 1:5 in Führung. Dank einer guten Torwart und Abwehrleistung bau...te man den Vorsprung kontinuierlich aus und im Angriff schloss man die Spielzüge konzentriert ab. So führte man zur Pause schon sensationell mit 4:19 und das Spiel war dato schon entschieden. Im zweiten Spielabschnitt dann das gleiche Bild die Mannschaft von Weferlingen tat sich weiterhin sehr schwer im Angriff und scheiterten immer wieder an der gut stehenden Preussenabwehr sowie Torwart Steffen Skirat. Im Angriff spielten die Preussen ihre Spielzüge zielstrebig zuende und baute den Vorsprung immer weiter aus. So feierte man am Ende einen in der höhe völlig überraschenden dennoch hochverdienten Auswärtssieg. Somit holen die Preussen den zweiten Sieg in Folge.

 

Kali nach starkem Schlussspurt erfolgreich !

SV Kali Wolmirstedt- Preußen Schönhausen 21:19 ( 8:12)
Mit Preussen Schönhausen war ein Gegner an die Ohre gekommen, mit dem Kali in der Vergangenheit immer seine Mühe hatte. Hinzu kam eine vierwöchige Spielpause, so das den Wolmirstedtern Spielpraxis fehlte. Entsprechend nervös und zerfahren begann die Partie. Preussen legte von Beginn an vor und führte schnell mit 2:0. Zwar konnte Kali nach etlichen Fehlwürfen den Anschluß zum 2...:1 herstellen, das war es dann aber auch für lange Zeit. Kali spielte ohne Druck und fand einfach kein Mittel gegen die körperlich starken Altmärker. Einzelaktionen waren in dieser Phase das falsche Rezept. Ohne große Mühe zog Schönhausen bis zur 20. Min. bis auf 9:2 davon. Ein Debakel schien sich für den Gastgeber anzubahnen. Nach einen Drosowski- Treffer gegen Ende der Halbzeit erwachte Kali endlich und konnte das Ergebnis bis zur Pause beim 8:12 etwas freundlicher gestalten. Das die Partie bis dahin noch nicht verloren war, haben die Wolmirstedter vor allem ihrem Keeper zu verdanken. Kuhlmann kaufte mit seinen Paraden dem Gegner ein ums andere Mal den Schneid ab. Seine 12 Paraden, oft gegen freistehende Gegner, waren schon klasse.
Zu Beginn der zweiten Spielhälfte hielt Seehausen den Gastgeber bis zum 15:10 (37. Min.) weiter auf Distanz. Alles schien gelaufen zu sein.
Wie aus dem Nichts fand Kali nach einer erneuten Torhüterparade und einem Rückraumkracher von Neuzugang Jonos Kiss plötzlich ins Spiel. Die Abwehr hatte jetzt Beton angerührt und lies den Altmärkern so kaum noch Chancen und auch Vorne lief es . Paul und Palme brachten Kali mit ihren Treffern auf 15:15 heran (47. Min.). Alles war wieder offen. Mit großem Einsatz, aber auch mit Übersicht waren es jetzt die Ohrestädter, die vorlegten. Bis zum 18:18 (54. Min.) hielt Preussen mit seinem starken Rückraum dagegen. Kali zeigte sich davon jedoch unbeeindruckt und hatte in den Schlussminuten den größeren Siegeswillen. Die überragenden Kiss und Palme besiegelten mit ihren Treffern aus schwierigen Positionen die Schönhauser 21:19 Niederlage. Nach dem schwachen Start hatte wohl keiner der Fans mit diesem Ausgang gerechnet.
Spielertrainer Kunert zeigte sich am Ende zufrieden. „Eine tolle Moral der gesamten Mannschaft und ein klasse Einstand von Kiss. Dazu eine Torhüterleistung vom feinsten“.

Quelle: www.wolmirstedt-handball.de

 

Gastgebern gelingt die Revanche

Handball 2. Nordliga: Preussen siegen im Kreisderby 29:17

Jerichow (wse) l In der 2. Handball-Nordliga haben am vergangenen Sonnabend die gastgebenden Männer von Preussen Schönhausen die Mannschaft der SG Seehauen II in der Sporthalle von Jerichow mit 29:17 besiegt. Damit nahmen sie Revanche für die in der Hinspielrunde erlittene Niederlage in Seehausen....
Nur ein Schiedsrichter stand in dieser Begegnung zur Verfügung, doch beide Mannschaften machten es dem Referee mit einer fairen Einstellung nicht schwer.
Preussen ging nach einem anfänglichen 2:2-Unentschieden allmählich mehr und mehr in Front. Nach 8:6 hieß es wenig später 10:6 und zur Halbzeitpause durchaus bereits vorentscheidend 17:10.
Die Gäste aus Seehausen verfügten zwar über ein relativ großes und homogenes Team, doch mit der Angriffsdurchschlagskraft der Gastgeber konnten sie nicht mithalten.
Im zweiten Spielabschnitt wurden die Kreise der Matzke-Zwillinge durch Pressdeckungen etwas begrenzt, doch Schönhausens Team war in der Lage, das zu kompensieren und zielstrebig dem angepeilten Heimsieg entgegen zu eilen. „Unsere nur 17 eigenen Treffer waren eindeutig zu wenig“, so Seehausens Trainer Christoph Rauch.
Schönhausen bleibt mit nunmehr 17:11 Punkten Rangvierter, Seehausen II mit 14:14 Zählern Fünfter.

Preussen Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm 6, T. Matzke 8, M. Matzke 6, Kurth, Arndt, Sv. Skirat, Müller 9.

SG Seehausen II: Behrens, Helge - F. Wille, Kramer 2, Menofs 3, Knöller, Hennigs 3, M. Rauch 3, Schnaase, Preuschoff 3, Bielefeld 3, Fabel.

Quelle: Volksstimme

 

 

2. Nordliga 10. Spieltag

 

Möckeraner TV vs SV Preussen 27 31 : 23 (11:10)

 

Preussen unterliegt im Prestigeduell

 

Möckern/Schönhausen l (wse) In der 2. Handball-Nordliga hat die Mannschaft von Preussen Schönhausen am gestrigen Sonntag das Prestigeduell beim Möckeraner TV 23:31 verloren.

Beide Teams hatten zunächst Probleme, die jeweils gegnerischen Torhüter zu überwinden. Nach zehn Minuten stand es 4:3. Danach enteilte der Gastgeber auf 10:6. Zur Halbzeitpause hieß es allerdings wieder knapp 11:10.

In der zweiten Halbzeit fehlte den Gäste die Durchschlagskraft. So scheiterten sie immer wieder am überragenden Möckeraner Torhüter. Über 19:13 und 27:19 ging es dem Endstand von 31:13 entgegen. Schönhausen hat in dieser Saison lediglich drei Auswärtspunkte geholt.

Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm 1, T. Matzke 11, M. Matzke 5, Kurth 1, Müller 2, Wrogemann, Arndt, Sv. Skirat 3.

Quelle: Volksstimme

2. Nordliga 9. Spieltag

 

Preussen holen Auswärtspunkt...

 

TuS Magdeburg-Neustadt II vs SV Preussen 27 32:32 (19:16)

 

Handball l Magdeburg/Schönhausen (wse) In der 2. Handball-Nordliga hat die Mannschaft von Preussen Schönhausen am gestrigen Sonntagnachmittat ein 32:32 bei TuS Magdeburg-Neustadt II erreicht. Die Gäste lagen nach 45 Sekunden 2:0 vorn, doch den Rest der ersten Halbzeit dominierten die Gastgeber (7:3, 9:6). Nach 30 Minuten hieß es 19:16. Im zweiten Abschnitt aber kamen die Preussen wieder besser ins Spiel, das immer spannender wurde. Am End...e trennten sich die Teams leistungsgerecht.

Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm 3, T. Matzke 8, M. Matzke 4, Kurth 5, Arndt, Müller 8, Wrogemann 2, Sv. Skirat 2

Quelle: Volksstimme

2. Nordliga 8. Spieltag

 

Preussen landen Auswärtssieg


HSV Colbitz - SV Preussen 27 24:28 (11:14)

 

Colbitz/Schönhausen (wse) l In der 2. Nordliga der Handballmänner hat die Mannschaft von Preussen Schönhausen am vergangenen Sonnabend ihren ersten Auswärtssieg der Saison eingefahren.
Bei Heide SV Colbitz gab es einen 28:24 (11:14) Erfolg für Schönhauses Team....
Nach anfangs ausgeglichenem Spielbeginn (3:3, 7:7) setzte sich der Gastgeber allmählich ab. 10:6 und 13:10 hieß es für die Heidemannschaft vor dem 14:11-Halbzeitstand.
„Wir hatten schon Respekt vor den Colbitzern. Schließlich hatten sie uns in der Vorsaison dort mit 27:25 bezwungen. In der ersten Halbzeit haben wir viele Pfostenwürfe gehabt, außerdem hielt der Colbitzer Torhüter gut“, so Schönhausens Enrico Ziehm.
In der zweiten Spielhälfte aber holten die Gäste auf. Es wurde knapper. Immer hin aber hatte der Gastgeber zunächst noch die Nase vorn.
Gastgeber Heide sieht zweimal Rot
In der Mitte des zweiten Spielabschnitts aber sah der Heide-Keeper nach sehr grober Schiedsrichter-Beleidigung die Rote Karte. Spätestens nachdem ein weitere Colbitzer ebenfalls Rot sah (dreimal zwei Minuten), verloren die nun sehr „körperlich“ werdenden Gastgeber den Spielfaden.
Die Preussen nutzten das aus und kippten die Partie zu ihren Gunsten.

Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm 4, Th. Matzke 8, M. Matzke 7, Arndt, Müller 6, Wrogemann 2, Sv. Skirat.

Quelle: Volksstimme

Handball 2. Nordliga

 

Schönhausen - Gommern II 30:27

 

Preussen wieder im Plusbereich

 

Schönhausen (wse) l In der 2. Handball-Nordliga der Männer hat Gastgeber Preussen Schönhausen am vergangenen Sonnabend sein Heimspiel gegen die Zweite von Eintracht Gommern mit 30:27 (13:11) gewonnen und steht deshalb mit 8:6 Punkten wieder im Plusbereich.

...

Die Gastgeber gingen in der Sporthalle von Jerichow mit 2:0 in Führung, doch Gommern konterte und blieb fast in der gesamten Spielzeit immer dran am Team aus Schönhausen. Zur Halbzeit stand es 13:11 für die Preussen.

Die mussten nach 40 Minuten der Begegnung den Ausgleich hinnehmen, konnten sich im Anschluss aber sogar auf fünf Treffer absetzen. In der Schlussphase kamen die Gommeraner aber wieder gefährlich auf, ohne dass sie die Gastgeber noch einmal erreichten.

„Es war ein ausgesprochen faires Spiel. Gommern war ein Gegner auf Augenhöhe“, resümierte Schönhausens Torjäger Thomas Matzke nach der Begegnung.

Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm, Th. Matzke, M. Matzke, Kurth, Arndt, Müller, Wrogemann, Sv. Skirat.

Quelle: Volksstimme

2. Nordliga 6. Spieltag

 

Preussen-Sieben mit Auswärtsniederlage

 

HSV Haldensleben vs SV Preussen 27 29:28 (14:9)

 

Am 6. Spieltag verloren die Preussen auch ihr drittes Auswärtsspiel der Saison mit 29:28 (14:9) gegen die zweite Mannschaft des HSV Haldensleben. Damit hat man alle 3 Auswärtsspiele bisher verloren. In der ersten Halbzeit entwickelt sich von Beginn an ein Spiel auf Augenhöhe und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen. Mit zunehmender Spieldauer schlichen sich immer mehr Fehler bei den Preussen ein und Haldensleben nutzte diese kons...equent aus. Die Preussen wirkten in dieser Phase des Spiel zupassiv und ließ den Gegner gewähren. Somit ging man mit einem 5 Tore Rückstand in die Pause. Im zweiten Spielabschnitt dann erstmal das gleiche Bild die Preussen machten Fehler und Haldensleben nutzte diese konsequent aus. Doch mit zunehmender Spieldauer kämpften sich die Preussen wieder in die Partie und konnte sogar 10 Minuten vor dem Schluss ausgleichen. Doch obwohl Haldensleben in dieser Phase des Spiel wankte, konnten die Preussen nicht in Führung gegen und in einer hektischen Schlussphase war durch aus der Sieg drin gewesen. Am Ende musste man dank der schwachen ersten Halbzeit das Spielfeld als Verlierer verlassen.

2. Nordliga 5. Spieltag

 

Preussen sind stärker als gedacht

 

SV Preussen 27 - Güsener HC II 27:22

 

Jerichow/Schönhausen (wse) l

In der 2. Handball-Nordliga haben die Männer von Preussen Schönhausen am vergangenen Sonnabend in der Sporthalle von Jerichow für eine gehörige Überraschung gesorgt. Sie bezwangen die bis dato unbezwungenen Akteure des Güsener HC II mit 27:22 (Halbzeit 15:11).

...

Nach drei Spielminuten hieß es immer noch 0:0. Danach aber explodierten die gastgebenden Preussen förmlich und zogen innerhalb weniger Minuten weg. Nach exakt 10 gespielten Minute hieß es plötzlich 9:2 für die Preussen.

„An solch einen Spielstand hatte ich zuvor im Traum nicht gedacht“, so der etatmäßige Preussen-Torjäger Thomas Matzke.

Danach aber stabilisierte sich der favorisierte Gast, doch bis zur Halbzeitpause ließen ihn die Preussen nicht an sich herankommen. „Wir haben bis zur 20.Minute richtig kraftvoll und erfolgreich gespielt, dann mussten wir aber unbedingt ein bisschen verschnaufen“, erinnert sich der 2,10 Meter große Rückraumspieler Enrico Ziehm genau.

Nach der Halbzeit (15:11) kam die Güsener Mannschaft immer näher und glich zum 17:17 aus (36.). Auch später waren die Gäste dran an Schönhausens Mannschaft. Nach dem 22:20 (50.) aber zündete Andy Müller den Turbo und warf vier Kontertore in Folge. Die Gäste konnten dem äußert schnellen Rechtsaußenspieler der Preussen nicht mehr folgen.

Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm 2, T. Matzke 5, M. Matzke 1, Kurth 1, Wrogemann 1, Sv. Skirat 2 , Arndt 2, Müller 13.

Quelle: Volksstimme

2. Nordliga 4. Spieltag

 

Schönhausens Preussen geht in der Wischelandhalle die Puste aus

 

SG Seehausen II - Preussen Schönhausen 27:24 (14:14)

 

(Von Wolfgang Seibicke)

 

Seehausen l In der 2. Nordliga der Handballmänner hat am vergangenen Sonnabendnachmittag in der Wischlandhalle das Kreisderby zwischen der Zweiten der SG Seehausen und Preussen Schönhausen stattgefunden. Am Ende setzte sich der Gastgeber mit 27:24 (14:14) durch.
Den ersten Treffer der Partie markierte Matthias Rauch für die Wischestädter. Danach ging es die gesamte erste Halbzeit über ausgesprochen eng zu. In der elften Minute lag die SG-Zweite mit 6:4 in Front, doch der insgesamt vierzehnfache Torschütze Thomas Matzke glich wenig später für Schönhausen zum 6:6 aus. Zur Halbzeitpause hieß es 14:14 unentschieden, und das war ausgesprochen gerecht
Die ersten 20 Minuten der zweiten Spielhälfte dominierten die Gäste aus Schönhausen, führten gleich mehrfach mit zwei Treffern Vorsprung.
In den letzten Minuten der Partie machte sich bei dem ausgesprochen kleinen Kader jedoch der große Kräfteverschleiß bemerkbar. Lars Rupp brachte den Gastgeber in der 53. Spielminute mit 23:22 in Front. Schönhausen ließ sich zunächst nicht abschütteln.
Doch in den letzten drei Minuten machte der Gastgeber richtig großen Druck und Holger Schnaase erzielt den spielentscheidenden Treffer zum 26:23.
Es gab auch zwei ausgesprochene Pechvögel in diesem Kreisderby. Die Seehäuser Christoph Rauch und Stephan Wagener verletzten sich offensichtlich schwerer. Bei Spielertrainer Rauch wurde inzwischen ein Achillessehnen-Anriss diagnostiziert, Wagener zog sich bei der Ballabwehr eine Handverletzung zu, und zwar Prellungen und Verstauchungen.

SG Seehausen II: Helge, Behrens - St. Wagener 3, M. Rauch 2, Schultze 3, Hennigs 2, Ch. Rauch, Rupp 10, F. Wille 3, Menofs 1, Kramer, Bielefeld, Schnaase 4, Frommhagen.

Preussen Schönhausen: St. Skirat, Stein - Kurth 2, T. Matzke 14, M. Matzke 6, Sv. Skirat 1, Wrogemann 1, Arndt, Ziehm.

Quelle: Volksstimme

2. Nordliga 3. Spieltag

 

Müller lässt es zwölfmal krachen

 

Pr. Schönhausen - Kali Wolmirstedt 33:27

 

Jerichow (wse) l In der 2. Handball-Nordliga hat die gastgebende Mannschaft von Preussen Schönhausen in der Sporthalle von Jerichow einen 33:27-Sieg gegen den alten Rivalen Kali Wolmirstedt gefeiert....
In den Wolmirstedter Reihen vermisst man seit dem Beginn der laufenden Saison Torjäger Christian Heimesath. Der tritt kürzer, baut gegenwärtig ein Haus und spielt nunmehr beim Post SV IV in der Magdeburger Stadtliga.
Im Spiel gegen Kali lag der Gastgeber zunächst 0:1 hinten, rappelte sich danach aber auf und lag mit 5:1 und 11:5 vorn. Dann bekamen die Preussen den Heimesath-Vertreter Philipp Döring nicht in den Griff. Der nutzte seine Wurfchancen geschickt aus und markierte im Spielverlauf satte 16 Tore. Zur Halbzeit hieß es 17:17.
Eine Steigerung der Preussen war bitter nötig, und die gab es im zweiten Spielabschnitt. Mitte der Halbzeit lagen Schönhausens Männer mit 24:20 vorn und bauten den Vorsprung allmählich aus. Auch, weil Matthias Matzke Philipp Döring nun aufmerksam beschattete. Am Ende gab es einen Sieg mit sechs Treffern Unterschied. „Wir haben uns in der zweiten Halbzeit besonders in der Abwehr gesteigert und nun 4:2 Punkte auf dem Konto. Ich sehe Oebisfelde II als einen Staffelfavoriten an. Wir wollen auch in dieser Saison möglichst zu den drei besten Mannschaften gehören“, so Schönhausens Enrico Ziehm.

Schönhausen: St. Skirat, Stein - Ziehm 2, Kurth 5, Arndt 1, Müller 12, Th. Matzke 6, M. Matzke 4, Sv Skirat 3.

Quelle: Volksstimme

Handball 2. Nordliga 2. Spieltag

 

Oebisfelde II - Schönhausen 27:25 (12:14)

 

Preussen geht spät die Luft aus

 
(Von Jens Pickert)

Oebisfelde l Mit Mühe gewann der SV Oebisfelde II am Sonnabend sein erstes Heimspiel in der 2. Nordliga. Gegen die Preussen Schönhausen setzten sich die Allerstädter 27:25 (12:14) durch.
Dass die Gäste so gut mithalten konnten, lag vor allem an einem bestens aufgelegten Preussen-Torhüter Steffan Skirat. Er kaufte den Oebisfeldern klarste Einwurfchancen mehrfach ab. Die Gäste spielten munter mit und übernahmen die Führung. Die betrug in der Schlussminute von Hälfte eins drei Tore (14:11), ehe Florian Seiler den 14:12-Pausenstand aus Sicht der Gäste perfekt machte.
Im zweiten Abschnitt ließen die Preussen konditionell nicht nach. Sie blieben vorerst weiter vorn. Als Julian Meinel zur 19:17-Führung (46.) traf, schienen die Oebisfelder die Partie in den Griff bekommen zu haben. Schönhausen ließ nicht abschütteln und witterte nach zwei Treffern von Andy Müller zum 23:24 noch einmal Morgenluft. Der SVO ließ sich aber nicht mehr überraschen. Lukas Milde parierte gut und im Angriff machten Hans Meinke und Jan Kitzelmann, sie erhöhten auf 26:23 (57.), alles klar.

Preussen Schönhausen: Steffan Skirat - Ziehm (2), T. Matzke (8), M. Matzke (5/1), Kurth (4/4), Müller (4), Sven Skirat (1/60. Rote Karte), Arndt.

Siebenmeter: 7/5; Zeitstrafen: 4.

Quelle: Volksstimme

 

2. Nordliga 1. Spieltag 

 

Mit schneller Führung Gästen zeitig den Zahn gezogen

 

SV Preussen Schönhausen - Möckern 29:23 (16:8)

 

(von Frank Kowar)

 

Jerichow l In der 2. Handball-Nordliga hat Preussen Schönhausen am Sonnabend das Heimspiel in der Jerichower Halle gegen den Möckeraner TV 29:23 (16:8) gewonnen.

Von Beginn zeigten die Gastgeber wer Herr im Hause ist. Sie warfen Tor um Tor, überraschten damit Möckern. Über die Stationen 7:3, 8:3 lagen die Preussen bis zur 20. Minute 13:4 vorn. Die Partie war damit eigentlich schon entschieden. Möckern nahm zwar eine Auszeit, motivierte sich noch einmal, aber zur Pause führte Schönhausen mit acht Toren.

Auch nach dem Wechsel ließen sich die Gastgeber nicht überraschen. In der 35. Minute stand ein 19:10 auf der Anzeigetafel. Gegen Ende der Partie wurde es auf dem Parkett etwas ruppig. Möckern kam noch bis sechs Tore heran, aber am Sieg der Preussen gab es nichts zu rütteln.

„Wir haben auf eine guten Saisonstart gehofft, das ist jetzt eingetreten. Wir sind mit Möckern sehr gut klar gekommen“, freute sich Schönhausens Spieler Enrico Ziehm

Schönhausen: St. Skirat, Stein, Ziehm, Th. Matzke (8 Tore), Mat. Matzke (9), Kurth (4), Arndt, Müller (8), Sv. Skirat.

Quelle: Volksstimme

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren allen Geburtstagskindern des Monats Dezember:

 

Steffen Skirat

Christel Guderjan

Oskar Schulz

Milena Müller

Kari Zepernick

Pia Osterhaus

Sven Skirat

Kerstin Gebhardt

Lucas Rhodmann

Christel Siedler

Jonas Kowalkowski

Anett Zimmerling

Eckard Bos

Jeannet-Kristin Bischof

Aik Grünwald

Gabriele Voigt

Philipp-Gordon Herms

Stella Gabriel

Nils Schuchardt

Milena Gromeier

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV PREUSSEN 27 SCHÖNHAUSEN eV

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.