Nachwuchsbereich

 

 

11. Spieltag Meisterrunde E-Junioren

 

1. FC Lok Stendal I vs "SoccerPanther" E 11:0 (7:0)

 

Im letzten Spiel der Meisterrunde haben unsere jungen Panther die absolute Überlegenheit der Lokies am eigenen Leib zu spüren bekommen. Aber gleich vorweg - die Leistung unseres Teams war mehr als engagiert und sehr respektabel.

Durch Coach Braunschweig wurden die Jungs im Vorfeld auf die eventuelle Niederlage im zweistelligen Bereich vorbereitet (Lok schoss etwa 13 Tore pro Spiel in dieser Spielrunde).

So ging man in dieses Spiel sehr couragiert, aber man sah schon den Respekt vor den übermächtigen Gastgebern.

Die Spielanteile waren sehr einseitig, aber das war auch schon die ganze Ausbeute des neuen Kreismeisters in den ersten 15 Minuten - das vielbeinige Abwehrbollwerk hielt zunächst dicht. Vielmehr sorgten unsere Panther nach 10 Minuten für die ersten gefährlichen Szenen ihrerseits - Kari und Martin scheiterten denkbar knapp. Diese Offensivaktionen sollten aber schon die einzigen im ganzen Spiel bleiben, denn der Gastgeber schnürte unser Raubkatzen-Team regelrecht ein. Als in der 15. Minute der erste Treffer fiel, kam die Lok in' s Rollen und erhöhte den Vorsprung in der ersten Halbzeit bereits auf 7:0. Man muss leider resümieren, das die hohe Laufbereitschaft unser Kicker ihren Tribut forderte, man konnte die Räume nicht mehr ganz so konsequent zustellen. Hinzu kam, das zu viele Gegentreffer leider auch gegen diesen übermächtigen Gastgeber einfach unnötig waren. Aber egal, der Kopf der Jungs blieb oben. Der zweite Durchgang sah weiter Einbahnstraßenfußball. Lok kombinierte, unser Team stand tief und versuchte sich gelegentlich Luft zu verschaffen. Die nächsten Treffer waren einfach Folge des immensen Druckes, wenngleich sogar zwei Eigentore auf unserer Seite fielen.

Am Ende siegte der Gastgeber natürlich auch in dieser Höhe verdient. Man muss unserem Team aber ein großes Kompliment aussprechen - sie haben gekämpft, gerackert, sich nie aufgegeben und am Ende die Niederlage in Grenzen gehalten.

Respekt und Gratulation für den neugebackenen Kreismeister Lok Stendal.

Coach Braunschweig war sehr zufrieden mit der Einstellung seines Teams und lud noch alle in ein bekannntes Schnellrestaurant ein.

 

10. Spieltag Meisterrunde E-Junioren

 

SoccerPanther E vs Kreveser SV 5:2 (3:1)

 

Im vorletzten Spiel verschafften sich unsere jungen Panther noch einmal ein schönes Erfolgserlebnis. Der Kreveser SV konnte im Heimspiel mit einer am Ende jederzeit verdienten Niederlage wieder nach Hause geschickt werden.

Dabei fing das Spiel wiedereinmal nicht gerade vielversprechend an, denn der Gast konnte bereits nach fünf Zeigerumdrehungen in Führung gehen. Dem schulbuchmäßig vorgetragenen Konter ging ein Ballverlust im Mittelfeld voraus, den der Kreveser SV eiskalt ausnutzte.

In dieser Phase schien bei einigen Panthern die Wut über die eigene Leistung hoch zu kommen. Man antwortete auf die Gästeführung wütend und konzeptlos. Der Ausgleichstreffer fiel vielleicht gerade deshalb - Martin tankte sich durch die gesamte Kreveser Abwehr und erzwang den Ausgleich. Jetzt fingen die Panther an Fußball zu spielen, wenngleich teilweise noch zu überhastet im Spielaufbau agiert wurde. Das Highlight der ersten Hälfte folgte - Kari verwandelte eine Ecke direkt - großer Jubel beim zuletzt arg gebeutelten Anhang. Mit dem Pausenpfiff konnte Alex Krapf, "knochenfreistehend" am langen Pfosten seinen ersten Saisontreffer bejubeln.

Die scheinbare Sicherheit der 2 - Toreführung lies unser Team leichtsinnig werden, dem unnötigen Anschlusstreffer folgte fast postwendend die große Chance zum Ausgleich für die Gäste. Marven konnte in letzter Sekunde noch vor dem allein auf Otto zueilenden Gästespieler klären. Nach diesem Abwehrblackout waren unsere Panther jetzt aber hellwach. Krevese wurde in die eigene Hälfte gedrängt un der Ball lief sehr gut in den eigenen Reihen. Die Führung hätte bereits zu einem früheren Zeitpunkt ausgebaut werden können, aber Kari hob sich die endgültige Entscheidung bis kurz vor Spielende auf - nach herrlichen Spielzügen traf er noch zweimal in nahezu identischer Art und Weise.

Fazit:

Eine tolle Leistung unseres Teams, in welcher man auch sehr positive spielerische Ansätze sehen konnte. Im letzten Spiel wartet nun die übermächtige Lok aus Stendal, Ziel sollte es sein, zum einen das Spiel lange offen zu halten, zum anderen Erfahrungen zu sammeln.

 

 

7. Spieltag Meisterrunde E-Junioren

 

"SoccerPanther" E vs Kickers Seehausen 0:5 (0:2)

 

Im siebenten Spiel der Meisterrunde wollten unsere Jungs endlich wieder in die Erfolgsspur zurück finden. Gegen einen Gegner der momentan in der selben Tabellenregion wie unsere SG zu finden ist, schien dies theoretisch möglich. Aber da haben wir es mal wieder mit dem Unterschied von Theorie und Praxis.

 

Die Gäste kamen mit einem körperlich überlegenen Team über die Elbe (das Gros war der ältere Jahrgang), unsere Jungs sollten vor allen Dingen läuferisch mehr als in den letzten Partien zu bieten haben, um erfolgreicher zu sein. Leider kam es wieder einmal ganz anders - läuferisch, vor allen Dingen in Punkto Schnelligkeit, war uns der Gast überlegen. Die Dominanz setzte er in der 10. Minute erfolgreich in den ersten Treffer um - ein gefährlicher Hinterhaltsschuss konnte von Martin zwar noch abgewehrt werden doch gegen den Nachschuss des "knochenfrei" stehenden Gegners hatte er keine Chance. Die 15. Minute brachte die erste große Möglichkeit für unsere "SoccerPanther" - Marven zog aus 12 Metern ab - seinen Schuss konnte der Seehäuser Keeper nur abklatschen, aber wie so oft war keiner da um "nachzuwaschen". In diese gute Phase zerstörte ein schöner Konter der Gäste alle Hoffnungen. Als 3 Minuten nach dem Pausentee der Gast bereits sein 3. Tor erzielte, musste man schon wieder Angst um unsere Mannschaft haben. Bei diesem Treffer landete der Ball im Strafraum nach einem Pfostenschuss wiederum bei einem Gästespieler, der ungehindert unseren Schlußmann überwinden konnte.

 

In der 32. Minute fing man sich den nächsten unnötigen Treffer der Partie ein - ein vermeidbares Dribbling im Strafraum folgte der Abschluss. In dieser Phase war ein Hühnerhaufen gegenüber unserem Team gerade zu der Inbegriff für Ordnung - der Gastgeber zog ein regelrechtes Powerplay auf. Unsere "SoccerPanther" konnten sich nun beim Aluminium und bei ihren Keeper bedanken, dass nur noch lediglich ein Treffer fiel.

 

Fazit:

 

Gegen starke Gäste kann man natürlich verlieren, diese Erfahrung gehört dazu, aber es werden zur Zeit zu viele individuelle Fehler gemacht, die unser Team frühzeit immer wieder auf die Verliererstraße bringen. Weiterhin ist zu beobachten, dass bei einigen Akteuren nach dem Rückstand jeglicher Glaube an die eigene Stärke abhanden kommt. Dies muss nicht sein, denn es war vorher klar, das der Gang in die Runde der besten Teams des Landkreises mehr oder weniger vor dem Hintergrund stattfand, Erfahrungen bei den Besten zu sammeln.

 

Also "SoccerPanther" Kopf hoch und in den nächsten Partien kämpfen!!!

 

 

KID´s WM in Jerichow

 

 

 

Schon traditionell nahm unsere E-Jugend wieder am tollen Pfingsturnier des SV LOk Jerichow teil. Die SoccerPanther starteten unter der Flagge Schwedens.

 

Im Vorfeld erstellten Eltern und Kinder ein Info-Plakat zum Land Schweden, dies war Bestandteil der Veranstaltung und bereicherte die farbenprächtige und informative Ausstellung zum Motto der Veranstaltung - "Integration".

 

Unser Team sollte zum Ende der Saison noch mal richtig Spass haben, so standen die Ergebnisse und die Endplatzierung nicht so sehr im Focus der Betreuer Heiko Lemme und Steffen Braunschweig.

 

Mit den gezeigten Leistungen konnte man aber bis auf Partie Eins vollends zufrieden sein, ärgerlich war im Nachhinein die schlechte Chancenverwertung, die trotz teilweiser spielerischer Überlegenheit bei den meisten Spielen zu knappen Niederlagen führten.

 

Nur einmal konnten sich unsere Panther so richtig "freischiessen" - gegen Jerichow (Deutschland) gelang ein 7:0.

 

Am Ende wäre schon eine Platzierung im vorderen Teilnehmerfeld möglich gewesen.

 

Für die nächsten Aufgaben in der Meisterrunde scheint das Team gut gerüstet, wollen sich unsere SoccerPanther doch wenigstens noch ein Erfolgserlebnis schaffen. Am Samstag erwartet man die Jungs vom Kreveser SV.

 

Die kleinen "SoccerPanther" lassen sich wieder 7 Dinger ins Nest legen...

 

ASV Weiss/Blau Stendal vs "SoccerPanther" E 7:0 (1:0)

 

Zum Ligarivalen nach Stendal verschlug es unsere kleinen Panther zum nächsten Auswärtsspiel in der Meisterrunde.

Im Kopf hatte man noch die 1:7-Schlappe im Pokalviertelfinale an selber Stelle. Dementsprechend war man vor den launischen Gegner gewarnt (können, wenn alle an Deck sind durchaus um einen Podestplatz mitspielen). Gleich vorneweg, heute hatte der Gastgeber wieder seine stärkste Truppe beisammen.

Gleich zu Beginn sah man sich wieder in die Defensive gedrängt und musste dem starken Gegner das Feld überlassen. Mit dem 1:0 in der sechsten Minute gerieten unsere Jungs auch folgerichtig in Rückstand. Mit den folgenden Minuten wurden auch die SoccerPanther aktiver und erreichten Gleichwertigkeit. Bis zur Pause entwickelte sich ein offener Schlagabtausch ohne größere spielerische Momente. das Manko der SG war einzig allein die Durchschlagskraft im Angriff, da blieb einfach zu oft in Tornähe ohne nennenswerte Aktionen. 

Für die zweite Halbzeit hatte man sich etwas vorgenommen, doch der Plan von Coach Braunschweig mit einem Torwartwechsel (Martin tauschte mit Sean im Tor) doch noch den Ausgleichstreffer zu erzielen, ging "voll in die Hose". Fast jeder Ball auf das Panther-Tor zappelte auch im Netz - kein Vorwurf an Sean, der das erste Mal im Kasten stehend sein bestes gab. Leider brach ein schnelles Tor nach der Pause Doppelpack unde ein Doppelpack wohl die Moral unserer Truppe. Mit einer konzentrierten Leistung wäre zu einem früheren Zeitpunkt der Partie diese hohe Niederlage abwendbar gewesen.

 

Fazit:

Diese hohe Niederlage sollte unsere Panther nicht entmutigen, dennoch muss jetzt nach dem "Wundenlecken" gezielt an der Beseitigung der hohen Fehlequote gearbeitet werden, weiterhin müssen einige Spieler erkennen, dass man mit den spielstarken Mannschaften in der Meisterrunde nur durch eine noch größere Laufbereitschaft bestehen kann.  

 

5. Spieltag Meisterrunde E-Junioren

 

"SoccerPanther" E vs Post SV Stendal 1:7 (1:5)

 

Gegen den haushohen Favoriten aus der Kreishauptstadt wollte man konzentriert zu Werke gehen und für eine eventuelle Überraschung sorgen. Das Vorhaben sollte über eine verstärkte Defensive mit gelegentlichen Kontern realisiert werden.

Doch es kam ganz anders...

Bereits nach etwa 10 Sekunden war das Konzept über "den Haufen Geworfen" - ein unnötiger Neunmeter brachte den Gast nach vorn. Die Antwort der Panther auf die überlegene Spielweise der Gäste brauchte bis zur 4. Minute, aber da tauchte Marven "knochenfrei" vor dem Post-Tor auf. Leider konnte er diese gute Möglichkeit nicht unterbringen.

Die Kreisstädter waren da schon effektiver in der Nutzung ihrer Möglichkeiten - ein zu kurz herausgespielter Abstoss brachte dann bereits in der 6. Minute die 2:0-Führung für den Tabellenzweiten der Meisterrunde.

Die nächsten gefährlichen Offensivaktionen gehörten dann wieder unseren Panthern, Niklas und 2 Minuten später wiederum Marven tauchten in aussichtsreicher Position vor dem Post-Gehäuse auf und scheiterten knapp. Die Ausnutzung dieser Hochkaräter hätte den Spielverlauf auf den Kopf gestellt, so waren nunmehr die Gäste wieder am Zuge, welche in der 17. und 18. Minute die Führung nach zu leichten Ballverlusten weiter ausbauen konnten.

Mit der 4. Chance konnten dann endlich auch die SoccerPanther zeigen, dass sie das Toreschiessen noch nicht verlernt haben - Marven erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und konnte die weit aufgerückte Post-Defensive mit einem schnellen Antritt hinter sich lassen, diesmal behielt er die Nerven und vollendete eiskalt.

Dieser Treffer sollte für die SG bereits das sogenannte Ehrentor bedeuten, denn in der zweiten Hälfte sah man sich einem noch übermächtigerem Gegner gegenüber. Unser Team war ausnahmslos mit Abwehraufgaben bechäftigt und konnte das Debakel am Ende in Grenzen halten. Die Gäste kamen kurz nach Wiederanpfiff zum 5:1. Der kämpferischen Einstellung des Teams war es zu verdanken, das es erst wieder in der Schlussphase im Pantherkäfig klingelte - in der 46. und 47. Minute stellte die Post den jederzeit verdienten 7:1-Endstand her. Bemerkenswert war, dass Kari, zuvor mit Martin im Tor getauscht, noch einen Neuner hielt.

 

Fazit:

Man muss gegen solch kompakte, körperlich und spielerisch überlegene Gegner auch hohe Niederlagen mit einkalkulieren. Leider traten unsere SoccerPanther gerade in der Anfangsphase des Spiels eher wie kleine Miezekätzchen auf, so wurde der starke Gast förmlich zum Toreschiessen eingeladen. Die nächsten Aufgaben sollten sich wieder auf Augenhöhe gestalten und mit den Erfahrungen der letzten Partien auch erfolgreicher gestaltet werden.

 

Martin, Randy, Maurice, Benjamin, Otto, Niklas, Marven, Kari, Sean, Willi


 

 

 

3. Spieltag E - Jugend 

SpG Schollene/Groß-Wudicke vs SpG 2 : 3 (1 : 2)

 

Das mit Spannung erwartete Derby stand am Freitagabend in Schollene an - einen klaren Favoriten konnte man für diese Partie im vorab nicht festlegen, waren doch die erzielten Ergebnisse in der Liga zu ähnlich. Unsere Mannschaft übernahm sofort das Kommando in dieser Begegnung. Die Halbzeitführung durch Felix und Marven entsprach dem Spielverlauf, deutete aber an, dass es heute eine "enge Kiste" werden sollte. Das 3 : 1 durch Martin brachte aber die endgültige Entscheidung im Derby. Der Anschlusstreffer (ein Sonntagsschuss von der Mittellinie sollte die Wende aus Sicht der Hausherren nicht mehr einleiten.

 

Fazit:

Ein jederzeit verdienter Sieg unserer Jungs, die damit auch im 4. Meisterschaftsspiel noch ohne Punktverlust souverän das Klassement anführen.

 

Der nächste Gegner stellt mit Havelberg 2 das nächste Derby in Aussicht.

  
17.09.2011

 

Kreispokal E-Junioren

Weiss/Blau Stendal vs SpG 7 : 1 (2 : 0)

 

zum Spiel:

 

Der Auftritt im Kreispokal stellte insgesamt gesehen die starken Spiele in der Meisterschaft in den Schatten.

 

Im heutigen Spiel wurden die körperlichen und spielerischen Defizite der Jungs schonungslos aufgedeckt.

 

Zwei frühzeitige Treffer der Gastgeber bis zur 12. Minute sollten dem Spiel eine frühzeitige Wendung geben.

 

Das Bemühen unserer Mannschaft war trotz der spielerischen Indisposition deutlich erkennbar, so erarbeitete man sich bis Halbzeit wenigstens einige kleinere Möglichkeiten. die bei weniger Eigensinn erfolgversprechender hätten ausgehen können.

 

Die Halbzeitansrache des Coaches deckte die Defizite auf und der zweite Durchgang sollte genutzt werden , den Spielausgang noch einmal spannend zu machen. Dieses Vorhaben wurde durch Weiss/Blau aber im Keim erstickt, so erhöhte der Gastgeber innerhalb von 11 Minuten auf 6 : 0. Der "Drops war natürlich gelutscht" - nun ging es um Schadensbegrenzung - gleichzeitig hatten unsere "Männer" ihre stärkste Phase, man entdeckte, dass man mit höherer Laufbereitschaft und besserem Zusammenspiel erfolgversprechender agieren konnte und erarbeitete sich gute Möglichkeiten. Um den Spielverlauf auf den Kopf zu stellen, dafür war es natürlich zu spät. In der 41. Minute schnappte sich Martin den Ball am eigenem Strafraum und marschierte durch "Freund Und Feind" und erzielte kaltschnäuzig den Ehrentreffer. Nur kurz darauf strich noch ein von ihm getretener Freistoss knapp am Winkel vorbei.

 

Den Schlusspunkt unter diese Partie setzte noch einmal der Gastgeber, die einen Angriff abfingen und den Konter erfolgreich abschliessen konnten.

 

Fazit:

 

Diese Niederlage sollte uns nicht umwerfen, steckt in der Mannschaft doch größeres Potential als heute gezeigt.

 

 

Paul, Randy, Justin, Maurice, Martin, Marven, Niklas, Felix (Otto, Sean, Jan-Ole, Willy, Leon)

 

 

 

10.09.2011

2. Spieltag Kreisliga E-Junioren

SpG vs FSV Saxonia Tangermünde 2 : 1 (1 : 0)

 

Für das mit Spannung erwartete Match musste unser Team etwas umgestellt werden - Mittelfeldmotor Martin musste heute die Position des Torhüters bekleiden, so dass die Hauptlast der Partie auf Marven und Randy liegen sollte.

Die Gäste präsentierten sich spielerisch reifer und zwangen unser Team sofort in die Defensive.

Die ersten Minuten des Spieles gehörten klar den Saxonen, wenngleich klare Torchancen Mangelware sein sollten.

Gegen Ende der 1. Halbzeit versuchte die Spielgemeinschaft über Konter präsenter zu sein, dies gelang zunehmend und man erarbeitete sich mehr und mehr ein Übergewicht. Die Saxonen standen in dieser Phase tief - Marven tankte sich in der 22. Minute Richtung Strafraum durch - Pass zu Felix und der zog mit links unhaltbar ab. 1 : 0 zur Pause, das spielte unseren Jungs in die Karten. Man bekam mehr und mehr Sicherheit im Aufbauspiel und es sollte nur 5 Minuten dauern als Leon durch Abstauber zum umjubelten 2 : 0 einnetzte. Die Saxonen versuchten aber noch einmal alles. In dieser Phase (32. Minute) hätte Felix mit seinem Schuss alles klar machen können, doch der Tangermünder Keeper hielt super.

Mehr und mehr geriet unsere Abwehr in den Focus des Geschehens, aber außer dem Anschlusstreffer zum 1 : 2 in der 38. Minute sollte nichts mehr passieren - Otto liess seinem Gegenspieler in dieser Situation zu viel Raum.

Insgesamt ein verdienter Sieg, bei dem Maurice im Abwehrverbund eine tolle Partie absolviert hat. Marven und Randy kompensierten durch viel Laufarbeit die heutige Umstellung.

 

Martin, Marven, Randy, Maurice, Justin, Alexander, Otto, Sean, Willy, Leon, Felix, Niklas,

 

03.09.2011 Auftakt Kreisliga D-Junioren

 

SpG vs Germania Tangerhütte 4 : 0 (2 : 0)

 

Einen hervorragenden Auftakt konnten  die Schützlinge von Rico Bachmann und Steffen Braunschweig feiern - im ersten Punktspiel bezwang man vor heimischen Publikum die Tangerhütter Germania mit 4 : 0.

Die Mannschaft wurde an diesem Spieltag von Falko Pumptow betreut, da die etatmäßigen Coaches verhindert waren. Die SpG legte sofort los, dominierte den Gegner nach Belieben, das einzige was versäumt wurde war das Toreschiessen.

Mitte der 1. Halbzeit wurde aber auch das abgestellt - Mika traf zum 1 : 0. Noch vor der Pause konnte Hendrik (H2) den Vorsprung weiter ausbauen. Tangerhütte hatte bis dato selbst keine Chance. Der Interimscoach nutzte die Gelegenheit durchzuwechseln - so kam Toni Müller (T1)   zu einem weitern Treffer für sein Team. In der Schlussphase stellte wiederum Mika, der mit Alec im Sturm hervorragend harmonierte den 4 : 0 - Endstand her.

Fazit:

Ein sicherer Sieg zum Auftakt, der bei mehr Konzentration im Abschluss weitaus höher hätte ausfällen können.

 

Ole Runge, Tobias Ziem, Fritz Bleis, Luca Dressler, Tom Gerner, Jon BLeis, Hendrik Köppen, Toni Müller, Toni Voigt, Alec Pumptow, Mika Lorbeer, Bastian Reiffahrt, Lukas Müller, Aidan Zeitschel

 

 

03.09.2011

1. Spieltag Kreisliga E-Junioren

Germania Tangerhütte - SpG 1 : 3 (0 : 3)

 

Zum ersten Punktspiel der neuen Saison musste die neu formierte E-Jugend zur Germania nach Tangerhütte reisen - in der Vergangenheit gab es in dieser Altersklasse immer sehr enge Spielausgänge.

Nach dem letzten Vorbereitungsspiel gegen Lok Jerichow konnte Coach Braunschweig etwas zuversichtlicher auf einen möglich positiven Spielausgang schauen.

Die Gastgeber, genau wie die SpG im Umbruch befindlich, sollte der erste richtungsweisende Prüfstein der jungen Saison werden.

Von Beginn an übernahmen unsere Jungs angeführt von Randy und Martin die Initiative. Nach einer Vielzahl an Chancen schlug es zum ersten Male im Germanen-Gehäuse ein - Marven zeichnete sich dafür verantwortlich. Die Hausherren konnten dem Druck der SpG kaum entfliehe. Nach schönem Zusammenspiel von Martin und Marven stand es wenige Minuten später bereits 2 : 0. Eine kurz ausgeführte Ecke brachte kurz vor dem Pausentee durch den 3 fachen Torschützen Marven einen weitern Treffer. So war es mehr oder weniger schmeichelhaft, dass es zur Pause nur 3 : 0 stand.

Die zweite Hälte sollte wie die erste beginnen - unsere Mannschaft erspielte sich Möglichkeit um Möglichkeit, nur der Abschluss war zu unkonzentriert. Die Tangerhütter wurden ihrerseits aktiver, beschränkten sich auf' s Kontern. Ein Gegenstoss brachte dann auch den Ehrentreffer, der den Sieg der Spielgemeinschaft aber nicht mehr gefährden konnte.

 

Paul, Maurice, Randy, Martin, Justin, Marven, Willi, Alexander, Otto, Niklas, Jan-Ole, Sean

 

30.08.11

Lok Jerichow vs SpG  5 : 12

 

Zu einem weiteren Testspiel machten sich die Jungs um das Trainergespann Rinke/Braunschweig am Dienstag zum befreundeten SV Lok Jerichow auf.

Im Gegensatz zum Spiel gegen Genthin sollte das Hauptaugenmerk auf das Zusammenspiel der einzelnen Mannschaftsteile liegen. Mit dem Gastgeber wurde eine Spielzeit von 3 x 30 Minuten vereinbart - eine große konditionelle Herausforderung zugleich, da Lok Jerichow gleich mit zwei Teams antrat.

Unser Team ging früh in Führung und konnte bereits in den ersten 30 Minuten 6 Tore erzielen. Der zweite Durchgang wurde zu Umstellungen genutzt, die Torausbeute wurde trotzdem weiter ausgebaut. Das letzte Drittel sollte dann zur Kraftfrage werden - der Gastgeber profitierte hier zum einen von seiner personellen Ausstattung, zum anderen, wollte bei unserem Team aber jetzt jeder Tore schiessen. Lok Jerichow holte sich im letzten Durchgang noch einpaar Tore als verdienten Lohn für ihre kämpferische Leistung ab. Am Ende stand ein wares Schützenfest zu Buche - die Spielgemeinschaft gewann die Partie sicher mit 12 : 5.

Spielerisch war die Leistung unserer Jungs um Längen besser als in der Vorwoche gegen Genthin - sehr gut war die hohe läuferische Bereitschaft der Mannschaft in der Martin und Randy mit ihrem Einsatz noch besonders hervorstachen. Bei noch konzentrierterer Vorstellung wäre bei der Vielzahl an Chancen ein noch höheres Ergebnis im Bereich des Möglichen gewesen.

 

 

Martin, Paul, Maurice, Randy, Justin, Marven, Willi, Alexander, Leon, Otto, Niklas,

 

24.08.11

SpG vs Borussia Genthin 0 : 5

 

Am heutigen Mittwoch empfing unsere E-Jugend ihre Altersgenossen aus Genthin.

In diesem Vorbereitungsspiel sollte das Ergebnis eine untergeordnete Rolle spielen. Nach der langen Pause stand für die Spieler erst einmal die Bewegung mit dem Ball im Vordergrund.

Der Gast erwies sich wie in den vergangenen Jahren als sehr spielstarker und körperlich robuster Gegner. Martin im Tor der Spielgemeinschaft musste trotz prima Leistung bereits im ersten Durchgang 3 mal hinter sich greifen. Die zweite Halbzeit wurde zu Umstellungen genutzt. Maurice erwies sich neben Randy im Abwehrverbund als Stütze - Martin, jetzt im Mittelfeld trieb seine Mannen zusammen mit Marven immer wieder an und sorgte für zunehmend mehr Gefahr vor dem Genthiner Tor. Trotz Leistungssteigerung und besserem Zusammenspiel sollte es nicht zum Ehrentreffer gereichen, vielmehr nutzte der Gast zwei Konter zum 0 : 5 Endstand.

Fazit:

Es bleibt einiges zu tun, wenngleich sehr gute Ansätze im Team sichtbar wurden. Mit Lok Jerichow wartet am Dienstag bereits der nächste Test.

 

Martin, Paul, Maurice, Randy, Justin, Marven, Willi, Alexander, Leon, Benjamin, Otto, Niklas,

 

24.09.2011

3. Spieltag

Rot-Weiss Arneburg vs SpG 3 : 4 (1 : 3)

 

In der laufenden Punktspielserie bleiben unsere Jungs weiterhin ungeschlagen - die Pokalschlappe vergessen machend, wollte die Mannschaft gegen den Kontrahenten jenseits der Elbe punkten. Das Vorhaben hatte genau 60 Sekunden Gültigkeit, als der Ball schon im eigenen Tor lag - ein Fehler von Paul, der nicht energisch genug den Ball behauptete führte zum Gegentreffer. Die SpG wirkte keinesfalls geschockt - ein zu kurz abgewehrter Ball der Arneburger landete bei Justin, der kurz Mass nahm und trocken abzog - Ausgleich.

Die nächsten 2 Minuten waren die Rot-Weissen mit Fortuna im Bunde als Martin und Marven jeweils am Aluminium scheiterten. Es dauerte bis zur 18. Minute bis unsere Mannschaft, jetzt voll spielüberlegend, nachlegen konnte. Felix nahm einen herrlichen Pass von Martin auf und vollendete zur Führung - 2 : 1. Mit seinem 2. Treffer in der 23. Minute konnte Justin die Führung weiter ausbauen - wiederum packte er seinen "Hammer" aus und traf unhaltbar aus der Distanz.

Zu diesem Zeitpunkt wurden noch etliche Einschussmöglichkeiten liegengelassen um eine vorzeitige Entscheidung herbei zu führen. Diese wähnte man in der 30. Minute, als Maurice seine starke Abwehrleistung mit dem 4 : 1 krönte.

Die Mannschaft überlies ab da dem Gastgeber unerklärlicherweise das Mittelfeld. Die Rot-Weissen kamen in der 31. und 34. Minute zu Anschlusstreffer 2 (Neunmeter ) und 3. Unsere Abwehr war in dieser Phase ein "Hühnerhaufen". Arneburg verstärkte den Druck und öffnete seine Abwehr - sehr gute Gelegenheiten wurde in dieser Phase auf unserer Seite reihenweise vergeben, so bangte man bis zu letzt um den verdienten Auswärtssieg.

 

Paul, Maurice, Randy, Justin, Martin, Marven, NIklas, Felix, Benjamin, Jan-Ole, Sean

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren allen Geburtstagskindern des Monats Juni:

 

Ingrid Poppe

Nils Marvin Friedrich

Ronny Ladwig

Jenna Briest

Benjamin Heidenreich

Heike Schweitzer

Matti Giese

Gert-Günter Schulz

Doreen Koch

Rico Bachmann

Lisa Stein

Jannis Ritz

Alec Pumptow

Marie-Luise Gumtz

Rico Schönewald

Ina-Jasmin Hake

Andy Müller

Kevin Probst

Franziska Sannemann

Paul Körtge

Karin Schmidt

Nils Fabian

Wolfgang Voigt

Nicole Seeger

Hendrik Köppen

Leon Hentschel

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV PREUSSEN 27 SCHÖNHAUSEN eV

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.