Seniorenbereich

10.09.2011 Derbyzeit in Schönhausen

 

SV Preussen vs SV Empor Kamern 2 : 2 ( 1 : 2)

 

 

Zum KOL -Punktspiel standen sich am Sonnabend die Preussen-Fußballer und die Mannschaft des SV Empor Kamern gegenüber.

Ohne Stange und Mika (langzeitverletzt), Döring (Arbeit), Kersten (abgemeldet) , Matzke und Bolle (Golf spielen) standen die Vorzeichen nicht besonders gut für die Schönhauser.

Vom Trainer eindringlich auf die aggressive Spielweise der Gäste aufmerksam gemacht, ließen die Preussen in den ersten zwanzig Minuten jeglichen Zweikampfwillen vermissen. Das Resultat dieser Einstellung war die 2:0 Führung der Gäste. In der zehnten Minute versenkte J.Pfüller einen direkten Freistoß unhaltbar im Tor des Gastgebers. Unordnung im Aufbauspiel führte in der fünfzehnten Minute zu einem schnellen Konter der Gäste, der mit dem Pfiff des Schiedsrichters und der Deutung auf den Elfmeterpunkt unterbrochen wurde.

Außer dem Schieri hat wohl keiner im weiten Rund diese Entscheidung verstanden. Den fälligen Strafstoß(15`) konnte Ronny „Bodo“ Ladwig parieren. Auch den gewaltigen Nachschuss vereitelte er mit großartigem Reflex.
Eigentlich aufgewacht, sollten die Preussen mehr Aggressivität auf den Platz bringen. Pustekuchen !!! In der achtzehnten Minute lag der Ball erneut im Netz des Gastgebers. F.Lange nutzt Abstimmungsprobleme in der Hintermannschaft eiskalt.

Der erste vernünftig vorgetragene Angriff der Preussen wurde auch gleich mit dem Anschluss belohnt. Kevin Bacholke passte mustergültig auf Stefan Lemme, der überlegt zum 1:2 einschob. Halbzeit.

Sechs Minuten nach Wiederanpfiff war erneut Bacholke zur Stelle, der eine Unsicherheit des Gästekeepers zum nun auch verdienten Ausgleich nutzte. Die Gangart der Gäste wurde zunehmend härter.

Trauriger Höhepunkt aus Sicht der Empor – Kicker war die rote Karte gegen M.Ruhbaum. Er hatte S.Lemme brutal gefoult (70`). Danach hatten die Preussen mehrfach die Gelegenheit das Spiel zu ihren Gunsten zu drehen, aber Unkonzentriertheiten und ein nicht nachzuvollziehender Abseitspfiff verhinderten dies.

Kamern konterte immer wieder gefährlich, ließ aber alle Chancen liegen. Als sich Blümner mal wieder nicht unter Kontrolle hatte, sah er den gelb- roten Karton. Die Preussen verstanden es nicht die zahlenmäßige
Überlegenheit in Tore umzuwandeln. Am Ende blieb es bei einem leistungsgerechten Remis.

Die Schönhauser Mannschaft hat die ersten 25 Minuten verschlafen und wurde so nur mit einem Teilerfolg belohnt.

 

Ladwig, Braunschweig (60. Bachmann, R.), Hanitzsch, Voigt (45. Bacholke, F.), Strehmel, Bachmann, M. Brose, Lemme, Rollenhagen (45. Klarowitz), Heinicke, Bacholke, K.

 

Zuschauer: 200

 

 

10.09.2011 4 Spieltag Kreisoberliga

 

SV Preussen 27 vs Empor Kamern

 

Derby-Time an der Elbe - zum ostaltmärkischen Duell begrüsst der SV Preussen die Sportfreunde aus Kamern.

In jüngster Zeit gab es immer enge, emotionsgeladene Spiele zwischen beiden Vereinen. Die Preussen haben noch gut die Pokalniederlage aus dem vergangenen Jahr im Hinterkopf und brennen auf Widergutmachung. Gegen die unbequem zu spielenden Gäste bedarf es einer konzentrierten Leistung um bestehen zu können.

Leider kann Coach Kowalkowski in diesem wichtigen Spiel wieder nicht auf alle Akteure zurück greifen.

Warten wir es ab, der Spielausgang ist offen.

 

03.09.2011 Krombacher Altmark-Pokal

 

Eintracht Lüderitz vs SV Preussen 27 1:4 (1:3)

 

Bei Temperaturen um 30 Grad musste der SV Preussen beim Kreisligisten Eintracht Lüderitz antreten.

Die Vorzeichen standen denkbar schlecht - standen nur 10 Spieler zur Verfügung (es fehlten Bacholke, Lemme, Kersten, Heinicke, von den verletzten Mika und Stange mal abzusehen). Kurzfristig wurde Oldie Steffen Braunschweig reaktiviert, um wenigstens mit einer vollen Truppe auflaufen zu können.

Der Kreisoberligist war trotz aller wiedrigen Umstände sofort das spielbestimmende Team.

Aus einer sicheren Abwehr um Libero Braunschweig wurde Chance um Chance erspielt. Gleichzeitig hatte auch der Gastgeber seine stärkste Phase, aber außer einer Vielzahl von Eckbällen sprang nichts zählbares heraus. In der 22. Minute nutzte Sebastian Brose einen tollen Pass von Braunschweig zur überfälligen Führung. Bereits 6 Minuten später düpierten Brose und Bolle die Lüderitzer Hintermannschaft - Bolle konnte fast ungehindert zum 2:0 einschieben. Nur 2 Minuten später erzielte Sebastian Brose mit einem genialen Heber das vorentscheidende 3:0. Bereits zu diesem Zeitpunkz waren die 3 Tore eher schmeichelhaft für den Gastgeber - die Preussen liessen jede Menge Einschussmöglichkeiten ungenutzt.

Vor dem Pausenpfiff nutze Eintracht eine Unachtsamkeit in der Preussen-Abwehr zum Anschlusstreffer.

Der zweite Durchgang ist schnell erzählt - Preussen beschränkte sich auf das Nötigste, Lüderitz nahm mehr und mehr das Heft in die Hand, ohne wirklich gefährlich zu werden. Die Schönhauser brachten sicher den Sieg und somit den Einzug in die nächste Runde des Krombacher-Altmark-Pokals über die Zeit.

Mit einer feinen Einzellleistung erzielte Chris Rollenhagen den 4:1 Endstand.

 

Ladwig, Braunschweig, Hanitzsch, Voigt, Matzke, Brose, Bachmann, Rollenhagen, Kunde, Bolle

 

20.08.11

 

SV Preussen 27 vs Post SV Stendal 6 : 1 (4 : 0)

 

Zum 3. Spiel in dieser Saison empfing die Kowalkowski-Elf den ostelbischen Post SV Stendal. Die Vorzeichen standen für das Preussen-Team nicht gut, fehlten doch Leistungsträger wie Brose und Lemme. Nach den beiden ernüchternden Diagnosen von MIka und Stange (beide Kreuzbandriss) hat sich der Kader zu so einem frühen Zeitpunkt schon dezimiert.

Denoch sollte die Vorgabe ein klarer Sieg gegen die Postler sein, um den verkorksten Saisonauftakt vergessen zu machen.

Strehmel sollte an diesem Tage den Torreigen eröffnen und auch beenden - Einen 6 : 1 Kantersieg hat die Kowalkowski-Elf am Sonnabend vor heimischer Kulisse eingefahren. Die Heimelf präsentierte sich im ersten Abschnitt obenauf und zeigte guten Fussball. Folgerichtig resultierte auch die 4 : 0 Halbzeitführung. Die Postler taten insgesamt für das Spiel zu wenig. Nach dem Wechsel das einzige Lebenszeichen des Gastes - Weinstrauch traf zum 1 : 4. Dieses brachte jedoch die Preussen nicht zum wanken. Der Sieg war in keiner Weise gefährdet - Schönhausen schaltete zwar einen Gang zurück, erzielte aber im Schlussgang durch Rollenhagen einen weiteren Treffer - und dann kam Strehmel und beendete mit seinem zweiten Treffer die einseitige Partie.

Die Preussen hätten den Gast aus Stendal gerne mit einer höheren Packung über die Elbe geschickt, doch bei vielen Chancen stand man sich oft selbst im Weg.

Fazit:

Ein schwacher Gast beendet die kleine Negativserie der Preussen. bleibt zu hoffen, dass am Sonntag in Rossau wieder gepunktet werden kann. Dann aber wieder mit Lemme, Brose & Co.

 

1:0 Strehmel (4.), 2:0 Bachmann (21.), 3:0 Rollenhagen (29.), 4:0 Bacholke (39.), 4:1 Weinstrach (52.), 5:1 Rollenhagen (86.), 6:1 Strehmel (90.)

 

20.08.2011 1. Kreisklasse

 

SV Preussen II vs Weiss/Blau Stendal 1 : 6 (1 : 2)

 

IIm ersten Punktspiel der Saison setzte es für die Polarek-Elf, oder an diesem Tage vielmehr "Neun" eine herbe Schlappe. Nach guter Saisonvorbereitung standen dem Coach leider nur 9 Spieler zur Verfügung.

Personalnot hieß es also beim Gastgeber. Die Preussen gingen dennoch durch Dennis Bacholke in Führung. Die Gäste aus Stendal taten sich zunächst mit der Überzahl recht schwer. Ein Doppelschlag wendete das Blatt. Das 3 : 1 für die Gäste war der endgültige K.O. für aufopferungsvoll kämpfende Preussen. Stendal hatte nun alles im Griff und baute den Sieg weiter aus.

Die nächsten Wochen wird sich das Polarek-Team sicherlich anders präsentieren, stehen dem Coach doch wieder mehr Leute zur Verfügung.

 

13.08.11 Kreispokal

 

Blau/Gelb Goldbeck III vs SV Preussen II 1 : 3

 

In der 1. Runde des Kreispokals musste die Preussen-Reserve nach Goldbeck reisen. Dort wartete die neu in's Rennen geschickte 3. Mannschaft von Goldbeck.

Die Mannen um Coach Polarek wollten natürlich ihrer Favoriten-Rolle gerecht werden und in die nächste Runde einziehen.

Verstärkt durch Brose und Bacholke aus der "Ersten" mussten die Preussen mehr um den Einzug in Runde 2 kämpfen als gedacht - die Goldbecker waren der erwartet starke Gegner. Nach der schnellen Führung musste zunächst der Ausgleich hingenommen werden. Erst in der Schlussphase machte Sebastian Brose mit seinen beiden Treffern das Weiterkommen klar.

 

09.08.2011

 

Preussen-Oldies vs Empor Stendal 1 : 1 (0 : 0)

 

Am Freitagabend empfingen unsere Oldies die Mannschaft von Empor Stendal zum freundschaftlichen Vergleich auf dem heimischen "Schützenplatz".

Die Ängste von Coach Lemme, dass zum Spiel zu wenige Spieler zur Verfügung stehen würden, zerschlug sich erfreulicherweise - auf 15 Spieler konnte Peter zurückgreifen. Im Tor bekam "Bodo" Ladwig aus der "Ersten" eine Einsatzchance. Beide Teams zeigten ein Spiel auf hohem technischen Niveau. Die gastgebenden Preussen hatten zunächst ein Chancenplus und bei 2 Aluminiumtreffern nicht das nötige Glück auf ihrer Seite. Die 2. Hälfte dominierte der Gast aus der Kreishauptstadt - der ehemalige Preussen-Spieler Dr. Matthias Pötter hielt nun die Abwehr der Gäste besser zusammen. Die Randstendaler gingen folgerichtig in Führung. Die Schlussphase gehörte wieder den Preussen, die im fairen Duell wenigstens noch das Remis wollten, so wurde ein schöner Angriff durch Heiko Ahlfeld fast mit dem Schlusspfiff mit dem Ausgleich belohnt.

 

Aufstellung:

 

Ladwig, Hildebrandt, Lemme, Bärmann, Kowalkowski, Jürgens, Bleis, Müller, Müller-Lemme, Ahlfeld, H., Ahlfeld, R. Bischof, Bachmann, Lemme, Polarek, Jürgens

 

 

2.Spieltag (06.08.2011)

 

SV Grieben - SV Preussen 27 Schönhausen   4:1

 
 
Nach der Auftaktniederlage am vergangenen Wochenende brannte die Preussen-Elf auf Wiedergutmachung. Ein Remis beim derzeit Zweitplatzierten wurde als Minimalziel ausgegeben. Das Spiel begann sehr verheißungsvoll. Schon in der 2.Minute wurde ein perfekter Angriff über die linke Seite von Chris Heinicke abgeschlossen. Leider fand er im Griebener Keeper seinen Meister , der den Ball mit großartigem Reflex über die Torlatte lenkte. Grieben kam jetzt besser ins Spiel. Sie wirkten wacher und spritziger in der Zweikampfführung. Belohnt wurde der Gastgeber zum ersten Mal in der 29.Minute. Eine Unachtsamkeit in der Schönhauser Hintermannschaft wurde gnadenlos genutzt. Den Ausgleich zum zwischenzeitlichen 1:1 markierte Sebastian Brose mit einem satten 18- Meterschuss nach guter Vorarbeit durch Heinicke (34.). Wer jetzt an einen Weckruf glaubte wurde leider enttäuscht. Denn erneut war es die Heimmannschaft, die einen Stellungsfehler der Preussen mit dem Tor zum 2:1 bestrafte. Mit diesem Ergebnis und der krankheitsbedingten Auswechslung von Martin Bachmann wurden die Seiten getauscht. Alle Vorsätze das Spiel noch zu drehen wurden schon vier Minuten nach Wiederanpfiff bergraben, als der Ball erneut im Schönhauser Gehäuse lag. Die an diesem Tag auch gedanklich schneller wirkenden Griebener nutzten das Gewühl im Strafraum nach einer Standardsituation. Grieben schränkte nun seine Angriffsbemühungen ein und so kamen die Preussen zu einigen Chancen. Erst lies Kevin Bacholke eine sogenannte Hundertprozentige liegen, dann scheiterten Lemme und Strehmel jeweils an der Latte. Alle anderen Tormöglichkeiten parrierte ein guter Griebener Schlussmann. In der 88.Minute setzte der Griebener SV einen mustergültigen Konter, der den Endstand herstellte. Unterm Strich ein verdienter Sieg der Heimmanschaft, da der Gast aus Schönhausen an diesem Tag den nötigen Biss vermissen lies.
 
Aufstellung:
Ladwig, Bachmann (46. Kersten), Hanitsch, Rollenhagen, Strehmel, Voigt, Lemme, Brose, Heinicke, Bacholke, Bolle (80. Kunde)

 

 

Kreisoberliga paradox...

 

Nach dem Rückzug der zweiten Mannschaft von Lok Stendal wurde seitens des KFV ein neuer Spielplan erstellt. Dieses bedeutet, dass zwar die ausgetragenen Spiele gewertet werden, aber das verlegte Spiel beim FSV Havelberg am 13. August nicht ausgetragen wird. Die Spielpause sollten die Preussen zur Analyse des nicht geglückten Saisonstartes nutzen, bevor es am  20. August daheim gegen Post Stendal planmäßig weitergeht (falls der Post SV Stendal nicht auch noch zurück zieht).

Die Aufstiegsregelung war vor Saisonbeginn geklärt, stellt sich nun nur noch die Abstiegsfrage - nach Rückzug des Lok-Teams wird wahrscheinlich kein Team den Gang in die Kreisliga antreten müssen. Mal abwarten was noch so alles passiert.

 

1.Saisonspiel (31.07.2011)
SV Preussen 27 Schönhausen - Kickers Seehausen 2:4
 
Nach einer harten , aber guten Vorbereitungsphase stand für die Preussen das erste Pflichtspiel der Saison 2011/12 auf dem Plan.
Hochmotiviert sollte das erste Spiel natürlich mit einem Heimsieg enden.
Nach wenigen Minuten wurde die Grundaufstellung des Gastgebers stark beeinflusst. Christoph Mika verletzte sich schwer (Kreuzbandriss) und wurde durch Kevin Bacholke ersetzt. Die ersten   gefährlichen Aktionen hatten aber die Gäste. In der 25.Minute konnte Bacholke nur durch ein
Foul im Strafraum gebremst werden. Den fälligen Strafstoß konnte Stefan Lemme nicht im Tor unterbringen. Anders der Gast. Als Chris Heinicke den Ball sauber zur Ecke klärte, zeigte der Schiedsrichter zum Erstaunen aller auf den Punkt. Das 1:0 für die Gäste war Folge dieser Fehlentscheidung, die an diesem Nachmittag nicht die letzte gewesen sein solte. Von dieser Führung recht unbeeindruckt begann jetzt die stärkste Phase der Schönhauser. Nach einem
mustergültigen Angriff schloss der starke Sebastin Brose zum verdienten Ausgleich ab (34.). Wenig später setzte sich Andy Bolle auf der linken Seite durch und bediente Bacholke , der nur noch einzuschieben brauchte.
Mit diesem Ergebnis wurden die Seiten gewechselt. Nach dem Pausentee knüpften die Gastgeber nahtlos an die bisher gezeigten Leistungen an. Angriff um Angriff rollte auf das
Seehäuser Tor, nur die Präzision im Abschluss lies sehr zu wünschen übrig. Beste
Einschussmöglichkeiten wurden vergeben. Und so kam es wie es schon oft im
Fußball passiert ist, der Gast war in seiner Chancenverwertung weitaus effektiver. Wie aus dem Nichts stellte Seehausen in der 60.Minute den Ausgleich her. Davon schwer beeindruckt lief bei den Preussen nicht mehr viel zusammen. Zu viele Abspielfehler und Unkonzentriertheiten bestimmten ab jetzt das Spiel der Schönhauser. Ein direkter Freistoß(71.) und ein gut vorgetragener Konter (88.) stellten letzlich das Endergebnis zu Gunsten des Gastes dar. Schmerzlich war nicht nur die Niederlage, sondern auch die schweren Verletzungen von Christoph Mika und Christian Stange, die der Mannschaft länger fehlen werden. Auf diesem
Wege - gute Besserung! Anzumerken wäre noch die katastrophale Schiedsrichterleistung von Herrn Nikolai.
 
Aufstellung:
Ladwig, Bachmann M., Döring, Hanitsch, Rollenhagen, Voigt (70. Stange), Brose, Lemme, Heinicke, Mika (12. Bacholke), Bolle (70. Kersten)

 

23.07.11

 

Start der Saison  2011/12 in der Kreisoberliga

 

Der Start in die aktuelle Saison geht leider ohne unsere Preussen über die Bühne - das Auswärtsspiel gegen den FSV Havelberg wird im August nachgeholt (Havelberg verlegte wegen der Ausrichtung des BUGA-Cups).

 

Die Mannen um Coach Kowalkowski können so ganz gespannt den Auftakt der höchsten kreislichen Klasse verfolgen.

 

Am Sonntag, den 31. Juli, kommt mit den Kickers aus Seehausen das erste Team über die Elbe zum Punktspielauftakt.

 

22.07.11

 

Preusen II vs Preussen "Alte Säcke" 7 : 1 (3:0)

 

Am Freitagabend kreuzten im Rahmen des Trainingsbetriebes im internen Vereinsduell die Reserve der Preussen mit unseren Oldies die Klingen.

 

Bei hervorragenden äußeren Bedingungen sah man ein kurzweiliges Spiel mit vielen Toren und vor allem zahlreichen ungenutzten Tormöglichkeiten auf beiden Seiten.

 

Im Spielverlauf waren schnell die Fronten geklärt und die Preussen-Reserve führte früh mit 3 : 0.

 

Dieses Ergebnis spielte den erfahrenen, nicht mehr ganz so flinken Oldies nicht unbedingt in die Karten, wollte man doch aus einer leichten Defensivstellung gegen die weitaus jüngeren Kicker agieren. Der zweite Durchgang verlief mit einem phasenweise optischen Übergewicht der "Altvorderen", der Ball lief teilweise sehr schön in den eigenen Reihen. In der stärksten Phase der Oldies offenbarte sich neben der läuferischen noch eine zweite Schwäche - teilweise "1000-prozentige" Riesen konnten nicht im Gehäuse der cleveren Youngster untergebracht werden. Die Preussen-Reserve lauerte mehr und mehr auf Konter und hätte letzendlich auch wesentlich mehr Tore in der 2. Halbzeit folgen lassen müssen. Keeper Müller auf der Oldies-Seite hatte mehr zu tun als im lieb war. In der 70. Minute sorgte beim Stand von 0 : 5 aus Oldie-Sicht Rolli Jürgens für Ergebniskosmetik.

 

Fazit:

 

Die Oldies waren nicht der Prüfstein für die junge, agile Preussen-Reserve - die Mannschaft um Coach Mario Polarek lässt in dieser Konstellation Grund zum Optimismus, dass die Abgänge zum Kreisoberliga-Team kompensiert werden können.


 

16.07.11

Preussen I vs Germania Klietz I 7 : 2 (2 : 0)

 

Nach hartem Training wartete mit den Germanen aus Klietz ein richtiger Prüfstein in der Vorbereitung.

Coach Kowalkowski hatte am Samstag den kompletten Kader beisammen. Gegen den Vorjahres-Vize der Kreisoberliga konnte er so aus dem Vollen schöpfen und taktisch das Ein- oder Andere ausprobieren. Preussen war in einer zerfahrenen ersten Halbzeit das bessere Team, folgerichtig ging man nach Toren von Christoph Mika und Kevin Bacholke mit 2 : 0 in die Pause. Die zweite Halbzeit sollte aus Schönhauser Sicht schon zum Optimismus anregen, was die Saisonvorgabe anbelangt - die Germanen wurden förmlich "zerlegt" - insgesamt sieben mal musste der Klietzer Keeper das Spielgerät aus dem Netz holen, da waren die 2 Gegentore nur zu gerne hinnehmbar.

Fazit:

Gegen schwache Klietzer agierten die Schönhauser zumindestens in der 2. Hälfte nach dem Geschmack des Coaches. Einzig allein die Chancenverwaltung ( 15 Tore hätten es selbst bei Sicht durch eine "rosarote Brille" sein können) liess zu wünschen übrig.

 

Preussen I

Ladwig, Bachmann, M., Kunde, Hanitzsch, Heinicke, Strehmel, Rollenhagen, Mika, Bolle, Lemme, Brose, Bacholke (Voigt, Matzke, Kersten, Bolle, Döring)

Schiedsrichter: Andreas Last

 

09.07.11

Preusen II vs Post Sv Stendal I 0 : 1

 

Die Mannschaft um Trainer Mario Polarek hatte zum Testspiel das Team vom Post SV Stendal eingeladen.

Der in der Saison in der Kreisoberliga startende Stendaler Verein musste letztes Jahr sein Team aus der Landesklasse abmelden und wagt nun den Neuanfang.

Die Schönhauser, schon recht früh in der Vorbereitung steckend, waren natürlich gegen den Klassen höher angesiedelten Testspielpartner hoch motiviert.

Bei tropischen Temperaturen sahen die zahlreichen Zuschauer keinen Klassenunterschied -  die Preussen waren sogar das spielbestimmende Team ( bedenkt man, dass Stützen wie Brose, Kersten, Stange und Bacholke  nun zum Kader der "Ersten" gehören)). In der Frühphase der Vorbereitung waren "die Schussiefel auch noch nicht ganz eingenordet", so ließ man eine Vielzahl hochkarätiger Einschussmöglichkeiten ungenutzt. Letzendlich gewann, vom der ergebnistechnischen Seite her unbedeutendes Spiel, der Kreisoberligist mit 1 : 0.

 

09.07.11

Preussen I vs Rot/Weiss Arneburg II 4 : 4 (2 : 2)

 

Zum ersten Testspiel konnten die Preussen den ambitionierten Aufsteiger in die Kreisliga Rot-Weiss Arneburg begrüssen. Dieses Match sollte eine erste Standortbestimmung darstellen - besonderes Augenmerk richtete Coach Kowalkowski aber auf die läuferische Fitness seines Teams.

Die jenigen, die das sommerliche Wetter nutzten um eventuell im heimischen Garten oder am Pool zu weilen, sollten ein munteres Scheibenschiessen verpassen. Die Gäste, schon mit 120 Minuten harten Trainings in den Beinen forderten den Preussen alles ab. Bereits zur Halbzeit stand es 2 : 2. Das taktisch ungezwungene Match sorgte auch auf Grund der vielen Fehler beider Teams für weitere Tore. Im Schlussgang konnten die Preussen froh sein, wenigsten noch ein Unendschieden zu retten.

Fazit:

Das Ergebnis sollte  an diesem Tage einen untergeordnete Rolle spielen. Preussen musste das Fehlen einer Vielzahl wichtiger Akteure ausgleichen (Mika, Rollenhagen, Brose, Kersten). Um wenigsten eine spielfähige Mannschaft auf das Feld schicken zu können, halfen kurzfristig Rico Bachmann und Steffen Braunschweig aus.

 

Preussen I

Elling, Stange, Bachmann, R., Bachmann, M., Kunde, Hanitzsch, Lemme, Bacholke, Bolle, Heinicke, Braunschweig, Voigt

Schiedsrichter: Veit Koschecknick

 

Tore:

Bacholke 2

Lemme

Bolle

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren allen Geburtstagskindern des Monats September:

 

Joachim Kuckuck

Timo Pultermann

Eric Wagener

Ines Brendahl

Karl-Josef Jacobs

Willy Pultermann

Steffen Braunschweig

Christina Lemme

Tom Hiller

Lennard Bachmann

Mario Polarek

Karin Döring

Thomas Schröder

Ben Klaming

Friedegard Bos

Dieter Podschuweit

Levi-Noel Giese

Monika Bachmann

Jürgen Mund

Maik Kellermann

Gabi Flöter

Hans-Hermann Bachmann

Luca Päge

Tilman Gumtz

Christel Degenkolb

Louis Bachmann

Daniela Greczmiel

Jörg Zimmerling

Finn Marten Friedrich

Angelo Bolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV PREUSSEN 27 SCHÖNHAUSEN eV

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.