aktuelle Spielzusammenfassungen

4. Spieltag

 

Zum klaren Erfolg unserer A-Jugend schreibt Steffen Braunschweig:

Wenn man vor diesem Spiel einen Blick auf das Klassement und die gespielten Partien des Gastgebers geworfen hat, so erwartete man natürlich wieder ein Schützenfest für unsere favorisierte SG. Da aber Fußball in der Regel nie logisch, sondern in Abhängigkeit von Tagesform, Einstellung und Besetzung ist, wurde die Mannschaft durch das Trainerteam entsprechend auf diese Aufgabe vorbereitet. Einen widrigen Umstand musste man dennoch verdauen, neben den beiden verletzten Randy Lemme und Lennard Behr fehlten dem Team aufgrund privater Umstände wichtige Stützen. So konnte man an diesem Spieltag nicht auf Bröker, Hoffmann, Ziem und Pumptow zurückgreifen. Als beim warm up auch noch Paul Probleme mit dem Oberschenkel bekam wurde das vorher schon auf elf Jungs geschrumpfte Team noch einmal geschwächt. Aber allen Widrigkeiten zum Trotz ging man die Partie konzentriert und druckvoll an. Bereits in der 3. Minute nutzte Etienne einen schnell vorgetragenen Angriff zur Führung. Leider verpuffte in den folgenden Minuten etwas diese Geradlinigkeit im Vorwärtsgang der SG, zwar war man weiter dominant, handelte aber gerade vor dem Tor der Gastgeber zu verspielt. Unnötige Ballverluste und untypische Fehler führten dazu dass die Partie immer zerfahrener wurde. Für Paul war nach 20 Minuten auf seiner angestammten rechten Position in der Viererkette aufgrund der muskulären Problem Schluß, so spielte man quasi mit 10 und einem angeschlagenen Spieler ganze 70 Minuten noch in einer zwar nicht numerischen aber gefühlten Unterzahl. In dieser Phase stand auch der wieder nahezu beschäftigungslose Flori Lindner im Tor zweimal im Focus. Bei der ersten Abwehraktion knallte er zudem mit dem Kopf an den Pfosten und zog sich eine blutende Platzwunde an der Lippe zu. Der Ball fand glücklicherweise nicht den Weg ins SG-Tor. Nach einigen Minuten Behandlungszeit ging es für ihn aber ohne Komplikationen weiter. Nur wenige Minuten später musste er auch schon wieder Kopf und Kragen riskieren als ein Oebisfelder Angreifer mit seiner Möglichkeit dem ersten Gegentor für unsere Jungs ziemlich nahe kam. Auch diese kurze Phase wurde schadlos überstanden und man besann sich vor der Pause wieder seinen eigenen Qualitäten. In der 38. Minute war es wiederum Etienne und mit dem Pausenpfiff Sascha welche zum weiteren Ausbau der Führung beitrugen. Trotz der Minuten mit Sand im Getriebe aufgrund des Spielverlaufes natürlich jederzeit verdient. Nach dem Pausentee ließ man dem Gastgeber aus taktischen Gründen etwas mehr Platz in dessen Hälfte. Der erste Durchgang zeigte die Schwächen im Spielaufbau der Oebisfelder Jungs. Den durch die taktische Umstellung gewonnen Raum wollte man mit den spielerischen und läuferischen Vorteilen unserer Jungs nutzen. Dieser Plan sollte auch ab der 74. Minute in Zählbares umgemünzt werden. Dieses soll nicht heissen das bis dato keine weiteren Möglichkeiten vorhanden waren, im Gegenteil, aber auch beste Einschußmöglichkeiten wurden nahezu kläglich "liegengelassen". Als Toni dann in der 70. Minute mit seinem Schuß das Lattenkreuz testete sollte es für den Gastgeber richtig "dicke" kommen. Alex erzielte nach einigen erfolglosen Vorstößen das 0:4 und nur eine Minute später traf der bis dahin vor dem gegnerischen Tor glücklos agierende Tom zum 0:5. Mit seinen Treffern in der 75. und 79. Minute erzielte er zudem einen lupenreinen Hattrick. Den Schlußpunkt durfte dann noch einmal Alex setzen welcher mit seinem "20-Meter-Strahl" den Oebisfelder Keeper ohne Chance lies. Fazit: Wieder ein Kantersieg und immer noch ohne Gegentor, dieses war mit dem dezimierten Team vorher nicht unbedingt zu erwarten. Mit dem Post SV Stendal wartet in der nächsten Woche das erste Spitzenspiel. Hoffen wir das einige Leistungsträger wieder zum Team stossen, dann sollte man es auch schaffen in Röxe beim derzeigen Rangzweiten zu bestehen.

 

3. Spieltag

 

Zum Torfestival unserer A-Jugend schreibt Steffen Braunschweig:

 

Zum ersten Heimspiel der noch jungen Saison empfingen die Jungs um den neugewählten Kapitän Toni Müller die Altersgenossen von der Spielgemeinschaft Liesten/Lok Salzwedel. Dieses Team stellte für unsere Jungs eine gänzlich unbekannte "Größe" dar. Aus den bislang gespielten Partien des Gegners konnte man auch nicht sehr viel herleiten. Dementsprechend ging unsere SG voll konzentriert in diese Partie. Mit Tempofußball und schnellen Kombinationen über die Flügel wurde der Gegner schon in der Anfangsphase "zerlegt". Bereits in der 4. Minute bestätigte Neuzugang Sascha Jankus seine starke Form und brachte die Farben unserer SG in Front. Die Tore sollten fallen wie reife Früchte, der Gast hatte diesem Offensivwirbel nichts entgegenzusetzen. Hier die chronologische Abfolge der Treffer im ersten Durchgang, wobei das Braunschweig/Kowalkowski-Team spielerisch alles zeigte, was es drauf hat:

8. Martin Braunschweig, 14. Alex Klitzing, 18. Alec Pumptow, 30. Alec Pumptow, 33. Martin Braunschweig, 41. Etienne Elling.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit lies es der Gastgeber etwas ruhiger angehen, dennoch sollte den Gästen nur 11 Minuten zum Durchschnaufen bleiben. In dieser Phase schlichen sich kleine Konzentrationsfehler ein, welche zu einer guten Möglichkeit für die Westaltmärker führte. Carlos Hoffmann wetzte aber in dieser Situation seinen eigenen Fehler wieder aus und klärte noch rechtzeitig. So stand weiter hinten die "Null". Ab der 56. Minute wurde die "Tormaschine" wieder angeworfen. Lucas Müller belohnte seinen starken Auftritt mit einer herrlichen Direktabnahme zu Treffer 9. In der 63. Minute trug sich dann auch Abwehrspezialist Carlos Hoffmann in die Torschützenliste ein. Er traf wie immer mit dem Kopf. Alec Pumptow zwei mal und Alex Klitzing mit dem letzten Tor in der 88. Minute stellten den Endstand von 13:0 her. Nachdem Alec im gestrigen Spiel bei den Preussen-Herren in Schönhausen noch ein eigener Treffer verwehrt blieb, trug er sich einen Tag später gleich 5 mal in die Torschützenliste ein.

 

 

2. Spieltag

 

Der Spielbericht unseres A-Jugend-Trainers Steffen Braunschweig zum 8:0-Sieg gegen den Osterburger FC e.V.:

 

„Mit einer Woche Verspätung stieg das neuformierte A-Junioren-Team nach der kurzfristigen Absage durch die Eintracht aus Gommern in den Punktspielbetrieb ein. Gegner sollte kein Geringerer als der Osterburger FC sein. In der Vergangenheit waren es die engen Spielausgänge, die den Reiz dieses Kreisderbys ausmachten. Mit einem Plan im Kopf ging das Team der SG dann hochmotiviert und vollkonzentriert in diese Partie, bereits mit den ersten Zeigerumdrehungen sollte sich Einbahnstrassen-Fußball entwickeln, welcher zudem mit der frühen Führung durch Wirbelwind Tom Künnemann in der 4. Minute auch mit Toren unterlegt wurde. Osterburg fand kein Mittel gegen die kombinationsstarken Gäste von der Elbe und konnte in den weiteren Minuten nur mit Glück das Ergebnis halten. Als nach einer Standardsituation aber Abwehrspezi Alexander Klitzing zum weiteren Ausbau der Führung einnetzte, konnte einem schon Bange um den Gastgeber werden. Nicht zuletzt auch weil bereits 3 Zeigerumdrehungen später wiederum Tom Künnemann aus spitzem Winkel zum 0:3 traf. Es folgte eine längere Phase ohne Torerfolg, denn die Jungs der SG schalteten einen Gang runter - diese Phase konnte der Gastgeber zum "Durchschnaufen" nutzen, um ihrerseits auch einmal Bekanntschaft mit der gegnerischen Hälfte zu schliessen. Für Keeper Flo Lindner sollte es aber insgesamt ein ruhiger Nachmittag werden. Mit der Halbzeitpause nutzte man noch einmal die Gelegenheit, wieder an die Konzentration und Zielstrebigkeit des Teams zu appelieren. Die Worte wurden beherzigt und sofort umgesetzt. Mit schnellen Aktionen über die Flügel geriet der OFC von einer brenzligen Situation in die Nächste - der Spielstand sollte nur ganze 7 Minuten im zweiten Durchgang Bestand haben, da war es Randy Lemme, der energisch nachsetzte und zum vierten Treffer für seine Farben einnetzte. Nur 6 Minuten später war es Youngster Etienne Elling, der seine feine Leistung mit einem eigenen Treffer zu belohnen wusste. Eine Vielzahl weiterer Möglichkeiten blieb in den nächsten Minuten ungenutzt. In der 73. Minute hatte dann Tom Künnemann aber noch nicht genug und erzielte wiederum über die rechte Seite kommend aus spitzem Winkel seinen dritten Treffer. Die weiteren Minuten nutzte man für taktische Wechsel und Umstellungen, dieses tat aber der Dominanz keinen weiteren Abruch. Die Schlußphase der einseitigen Begegnung leutet in der 76. Minute Alec Pumptow mit dem 7. Treffer ein. Die Torgefährlichkeit aus allen Reihen unterstrich Rechtsverteidiger Paul Tondera in der 82. Minute mit einem eigenen Treffer noch einmal eindrucksvoll. Am Ende ein Sieg in einer so nicht erwarteten Höhe gegen einen an diesem Tage "neben den Schuhen stehenden" jederzeit fair agierenden Gastgeber.“

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren allen Geburtstagskindern des Monats September:

 

Joachim Kuckuck

Timo Pultermann

Eric Wagener

Ines Brendahl

Karl-Josef Jacobs

Willy Pultermann

Steffen Braunschweig

Christina Lemme

Tom Hiller

Lennard Bachmann

Mario Polarek

Karin Döring

Thomas Schröder

Ben Klaming

Friedegard Bos

Dieter Podschuweit

Levi-Noel Giese

Monika Bachmann

Jürgen Mund

Maik Kellermann

Gabi Flöter

Hans-Hermann Bachmann

Luca Päge

Tilman Gumtz

Christel Degenkolb

Louis Bachmann

Daniela Greczmiel

Jörg Zimmerling

Finn Marten Friedrich

Angelo Bolle

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV PREUSSEN 27 SCHÖNHAUSEN eV

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.