Aktuelle Meldungen/Ergebnisse

aktuelle Spielergebnisse und Tabellenstände

 

C-Jugend Kreisliga 2013/2014

 

fussball.de

Das Abenteuer hat begonnen...

 

Für die kommende Spielzeit laufen die Jungs unter dem Dach dreier Vereine auf - Tangermünde/Schönhausen/Klietz, so heisst das Team welches die Herausforderung Landesliga annimmt.

In der Vorberietungsphase wurden drei Testspiele absolviert. Man sah sich von Spiel zu Spiel stärkeren Gegnern gegenüber um am Sonntag (7. September) dem Favoriten der SG Elbeu/Ebendorf Paroli bieten zu können.

 

Die Ergebnisse der Testspiele waren zweitrangig, einem Sieg gegen Börde Magdeburg stehen zwei klare Niederlagen gegen die beiden Vertretungen von Lok Stendal gegenüber. wobei man gerade im letzten Testspiel gegen die Verbandsliga-Elf von Steffen Peters gerade in der ersten Hälfte sehr gute Ansätze in der Defensivarbeit zeigte.

SpG wird am Ende für überragendes Spiel belohnt...

 

SV Eintracht Lüderitz I vs SpG 1:2 (0:0)

 

Bei wiedrigen äusseren Bedingungen und einem eher anspruchsvollem Geläuf wartete mit der "Ersten" der Lüderitzer Eintracht ein launischer Gegner - in Schönhausen noch mit 5:1 gewonnen, stand man nun einer ganz anderen Mannschaft des Gastgebers gegenüber (gespickt mit Spielern aus den Reihen der eigentlich stärkeren zweiten Mannschaft der Lüderitzer).

Egal dachten sich die Jungs um Kapitän Tobi, man nimmt es so wie es kommt.

Die Vorrausstzungen personeller Seits waren denkbar schlecht, mussten man doch auf wichtige Akteure wie Fritz, Luca, Basti und Alec verzichten.

Die SG begann aber die Partie wie die Feuerwehr, bereits mit der ersten Aktion wurde gezeigt, das man heute nicht "zu Scherzen aufgelegt" war - eine Kombination wie aus dem Lehrbuch erreichte Jon, der den Ball aber an den Pfosten setzte. Die nächsten Minuten zeigten ein Team, welches vor Spiel- und Lauffreude nur so sprühte, Hochkaräter wurden im Minutentakt erspielt und Lüderitz hatte Mühe und das nötige Glück gepachtet, das es zur Halbzeit nicht schon ein Debakel wurde.

Torlos, so hiess das Fazit des ersten Durchganges, aber die Zuschauer sahen ein bärenstarkes SG-Team, welches nur verpasste sich selbst für die tolle Leistung zu belohnen.

Der zweite Durchgang zeigte kein anderes Bild, aber in der 47. Minute schien der Fußballgott diesmal Lüderitzer zu sein - nach einem Fehler im Spielaufbau war sie auf einmal da, die unverdiente Führung des Gastgebers. Nach kurzer Schockstarre kämpfte und kombinierte man sich aber zurück in die Partie, immer wieder angetrieben durch ein tadelloses Mittelfeld berannte man den Gegner förmlich. Bemerkenswert war weiterhin, das man in dieser Phase noch zweimal bei klaren Handspielen der Gastgeber vergebens auf den Elfmeterpfiff gewartet hatte.

In der Endphase der Partie sollte das Anrennen belohnt werden, der Gastgeber musste mit einem trockenen Hinterhaltsschuss von Jon in der 65. Minute den Ausgleich hinnehmen.

Als jedoch nur eine Minute später der Flo Timmi seine Farben mit der mehr als verdienten Führung belohnte, kannte der Jubel keine Grenzen mehr.

Eine tolle Leistung auf spielerischem, läuferischem und kämpferischem Topniveau gekrönt mit einem Last-Minute-Sieg, das ist das Fazit dieser Partie. Eine mannschaftlich geschlossene Leistung aus der noch Toni mit seinem absolut überzeugendem Spiel auf der "Sechs" zu brillieren wusste - er gewann 100 % seiner Zweikämpfe gegen den Lüderitzer "Kanonier" Jonas Brückner.

Ole, Tobi, Randy, Marcus, Jon, Max, Hendrik, Leo, Mika, Timmi, Toni

Auch die Domstädter fahren mit Niederlage wieder nach Hause.... 

 

SpG "SoccerPanther"C vs FSV Havelberg 5:0 (2:0)

 

7:0 lautete das Ergebnis aus der Hinrunde gegen den FSV Havelberg, genau aus diesem Grund wurde noch einmal vor Spielbeginn an die Mannschaft appeliert, diese Partie nicht zu leicht zu nehmen.

Von Beginn an sollte es aber eine einseitige Partie werden, Havelberg war nicht in der Lage die "SoccerPanther" auch nur annähernd in Bedrängnis zu bringen, dennoch sollte es bis Mitte des ersten Durchganges dauern bis die aufopferungsvoll kämpfenden jungen FSVer das erste Mal das Leder aus dem Netz holen mussten. Alec setzte sich schön über links durch und schob zu Goalgetter Jon, der keine Mühe hatte seinen 11. Saisontreffer zu erzielen.

Wer jetzt dachte, das der Bann endlich gebrochen sein dürfte sah sich getäuscht, wenngleich Hendrik in der 24. Minute seine permenaten Offensivbemühungen noch mit dem Pausenstand zum 2:0 krönte, war das Spiel unserer Jungs zu "blutleer". Aus einer nahezu unbeschäftigten Abwehr spielte man zu pomadig, zu langsam in die gefährlichen Zonen und vertändelte viele Bälle schon bei der Annahme.

Diesen Umstand in der Halbzeitpause angesprochen begann man den zweiten Durchgang noch offensiver - endlich wurde Kombinations- und Tempofußball "vom Feinsten" gezeigt. Die Bemühungen wurden belohnt, wenngleich noch etliche Hochkaräter ausgelassen wurden. In der 45. Minute bediente Mika den jetzt über die rechte Außenbahn spielenden "Pumper", der sehenswert zum 3:0 einschob. Nur drei Minuten später revancierte sich Alec mit seiner Vorlage zu Mika, der seine starke Leistung im zweiten Durchgang mit dem 4:0 krönte.

Chance folgte auf Chance, der Gast kämpfte beherzt, war aber in den meisten Situationen nur zum Zuschauen verurteilt.

In der 68. Minute wurde wieder ein herrlicher Spielzug zu Ende gebracht - Alec, jetzt auf rechts bärenstark, wurde in die Tiefe geschickt und stellte mit seinem zweiten Treffer (dazu 2 Assists) den 5:0 - Endstand her.

Fazit:

Mit diesem Erfolg wurden die Ambitionen auf die Vizemeisterschaft weiter untermauert - phasenweise zeigte das Team Kombinations- und Tempofußball der attraktivesten Genese.

Ole, Tobi, Marcus, Randy, Fritz, Jon, Mika, Leonhard, Toni, Hendrik, Alec (Basti, Timmi)

Am Ende war der Punkt für den Gastgeber ein Gewinn...

 

Sax. Tangermünde vs "SoccerPanther" C 1:1 (0:0)

 

Am Mittwoch wurde bei herrlichen Bedingungen (Wetter und Platz) die Nachholepartie des Zweiten gegen den Dritten des Klassements in der Kaiserstadt ausgetragen.

In dieser Partie hatte Coach Braunschweig nach etlichen "engen" Partien personell gesehen endlich wieder die Qual der Wahl.

Die Spiele gegen den westelbischen Nachbarn waren und sind immer von einer gewissen Brisanz geprägt, zumal der Tabellenzweite aufgrund der Hinspielniederlage in Schönhausen noch eine Rechnung offen hatte.

Das der Gastgeber nun am Ende mit dem Unendschieden sichtlich zufrieden war, erstaunte schon, zeugte aber vom Respekt gegenüber der herausragenden Leistungen der "SoccerPanther".

Zum Spiel - beide Teams begannen mit offenem Visier, taktische Zwänge schien es zunächst nicht zu geben. Das Aufbauspiel unseres Teams war geprägt durch viele Fehlabspiele, man sah aber auch bei konzentriertem Gegenpressing die Möglichkeiten die sich ergeben könnten.

Saxonia beschränkte sich auf das Kontern und überlies unseren Jungs das Grün - ein katatstrophales Abspiel in der gegnerischen Hälfte bescherte den Saxonen die 1:0 Führung. Mit diesem Treffer kam mehr Sicherheit und Spielkultur in unsere Reihen, sehr gute Ansätze im Spielaufbau wurden durch die Spitzen aber zu leichtfertig vergeben. Eine wunderschöne Kombination zwischen Mika, Alec und Max sollte zum Ausgleich führen. Der unermüdlich kämpfende Dribbelkünstler Max lies sich nicht zweimal bitten und netzte sehr abgeklärt zum Ausgleich ein. In dieser Phase "vergeigte" man einige gute Möglichkeiten, so blieb es spannend.

Umstellungen zur Halbzeit erhöhten die Dominanz unserer Panther. Das Tor der Gastgeber wurde unermüdlich berannt und die Möglichkeiten wurden zwingender. Diese Phase brachte aber auch einige gefährliche Konterläufe für die jungen Tangermünder mit sich. Nach Leo's Hammer hatten die mitgereisten Fans schon den Torschrei auf den Lippen, doch warum der Schieri den Treffer nicht gab, blieb sein Geheimnis - der Torhüter wehrte den Ball über sich in das eigene Tor ab und schlug ihn bereits weit im Netzbereich liegend wieder heraus.

Wie gesagt, am Ende jubelte der Gastgeber, doch unser Team kämpfte wieder herausragend und zeigte, das es zu den absoluten Spitzenteams der Liga zählt.

 

Sieg und Tabellenplatz 3

 

"SoccerPantherC" vs SpG Post Stendal/Wahrburg 4:0 (2:0)

 

Nach der Niederlage beim aktuellen Spitzenreiter Rossau kam nun mit der SG ein Gast über die Elbe, dem man in der Frühphase der Saison noch im Pokal mit 0:2 unterlegen war.

Die personellen Vorraussetzungen für diese Partie waren denkbar schlecht - Tobi musste das Tor hüten (Ole gesperrt, Basti krank), weiterhin fehlten mit Leo und Mika noch weitere Stammkräfte, so das gerade mal 11 Spieler zur Verfügung standen.

Nach der Rossau-Pleite hatten unsere Schützlinge eine sogenannte "Bringschuld", dementsprechend fing die Partie recht forsch an.

Bereits in der 4. Minute konnte Toni per Flachschuß gegen die völlig überforderten Gäste zur Führung einschieben. Die Anfangsphase brachte ein Feuerwerk an hochkarätigen Möglichkeiten, doch weder Alec, noch Jon brachten das Leder im Gäste-Tor unter. Es sollte in der 16. Minute ein Post-Spieler sein, der zum "Erfüllungsgehilfen" wurde und zum 2:0 nach scharfer Hereingabe von Max einnetzte.

Als zwischen der 21. und 24. Minute Chancen im Minutentakt vergeben wurden, bekam der Gast ein Übergewicht - Tobi stand jetzt mehrfach im Focus und zeigte, das er im Tor nichts verlernt hatte. Mit viel Glück rettete man den knappen Vorsprung in die 2. Halbzeit. Als Jon auch halbwegs aufgeben musste, wurde es noch schwieriger für unser Team, doch man bekam die sogenannte "zweite Luft" und spielte munter weiter mit, jeder Akteur ging bis an die Schmerzgrenze und man schaffte es, das der Gast ab der 50. Minute konditionell nichts mehr zu zusetzten hatte - in diese Phase erzielte der überragende T1 seinen zweiten Treffer, eine flache Hereingabe von Jon schob er über die Torlinie. Jetzt war die Gegenwehr der Jungs westlich der Elbe gebrochen, weitere Torchancen (Alec Lupfer etc. ) konnten erarbeitet werden, doch nur noch Max sollte nach feiner Einzelleistung in der 69. Minute zum 4:0 Enstand treffen.

Tobi, Hendrik, Fritz, Marcus, Randy, Toni, Max, Mika, Jon, Alec, Timmi

1. Niederlage beim Spitzenreiter

 

Rossauer SV vs "SoccerPantherC" 3:1 (0:0)

 

Nach einer langen Zeit brach beim Spitzenreiter die Serie der ungeschlagenen Spiele.

Man musste erkennen, das die Rossauer die Niederlage in Schönhausen genutz haben, sich auf unsere Jungs einzustellen.

Bereits zu Beginn der Partie konnte man erkennen, das Rossau heute bereit war für einen Sieg zu investieren. Dennoch ging die SG durch ein Mika-Tor in Führung.

Leider hatten einige Akteure heute ihre Nerven nicht so im Griff, so holte sich Ole unnötigerweise die Ampelkarte ab - der Knackpunkt der Partie. Rossau machte in der Schlußphase alles klar und gewann die Partie verdient.

Die Serie hält...

 

SpG "SoccerPanther" C vs SV Eintracht Lüderitz II 2:1 (1:1)

 

Auch nach diesem Spitzenspiel gab es wieder den "Jubelkreis" des Teams um Kapitän Tobi Ziem. Mit Lüderitz wurde nach Rossau der nächste Titelfavorit mit einer Niederlage wieder auf Reisen geschickt. Dazu musste man aber schon in einem gutklassigen C-Juniorenspiel eine wirklich engagierte Leistung abrufen und natürlich das entsprechende Quentchen Glück "bemühen".

Das Spiel begann ohne langes Abtasten, aber es waren gerade die Jungs der SG die gehörig auf die Tempotube grückten und in der Anfangsphase gegen überraschte Lüderitzer überzeugten. Doch wie auch im Hinspiel wurden die ersten guten Gelegenheiten ausgelassen, so das der Lüderitzer Friedrich überraschend mit einem fulminanten Hinterhaltsschuss die Gäste in der 16. Minute in Vorhand brachte. Ole war machtlos, ärgerlich war es trotzdem, weil bereits im Vorfeld auf diese Lüderitzer Stärke besonders hingewiesen wurde.

Die SG zeigte sich angeschlagen, das druckvolle Spiel war erst einmal dahin, so dass sich viele Aktionen beider Teams eher im neutralen Mittelfeld abspielten. Gegen Ende des ersten Durchganges nahm die Braunschweig-Truppe wieder Fahrt auf und erspielte sich einige hervorragende Möglichkeiten. Mit dem Ausgleichstor kurz vor Abpfiff der ersten Hälfte setzte ,wie in der Vorwoche gegen Rossau, Leo das Highlight der Partie - seinen Freistoss von halbrechts nagelte er aus 25 Metern unhaltbar in den Winkel. Psychologisch wichtig, denn es sollten nur 3 Minuten der 2. Halbzeit vergehen, da erzielte Kapitän Tobi per Foulelfmeter die Führung - in der 38. Minute wurde der inzwischen eingewechselte Pumper regelwiedrig vom Ball getrennt. Den fälligen Elfmeter... wie schon erwähnt, der Kapitän.

Lüderitz stemmte sich gegen die Niederlage, doch jetzt riefen die Panther auch kämpferisch alles ab - Toni und Max rackerten im Mittelfeld nach jedem Ball und die Viererabwehrkette stand völlig solide. Hier machte Luca nach mehrwöchiger Pause auf der linken Seite ein vorzügliches Spiel. 

Als der Schlusspfiff des immer souveränen Schiedsrichters Köhler ertönte, war es nur noch Freude pur - wieder ein großer Sieg, noch immer hält die Serie.

Mit Rossau wartet aber nächste Woche schon wieder ein harter Prüfstein,

Ole, Fritz, Marcus, Tobi, Luca, Max, Toni, Leo, Jon, Mika, Hendrik (Alec, Basti) 

 

Sieg über den Spitzenreiter...

 

SpG "SoccerPanther" C vs Rossauer SV 4:2 (1:2)

 

 

Nach dem schwachen Spiel gegen Arneburg kam es jetzt zum Aufeinandertreffen zweier, vom Tabellenbild abgeleitet, Spitzenteams. Mit dem Rossauer SV kam der aktuelle Spitzenreiter über die Elbe, welcher bislang nur gegen die zweite Lüderitzer Vertretung Federn gelassen hat.

Nach den eher ernüchternden Punktspielen der SG ein richtiger Prüfstein also - sollte die Positivserie heute reissen?

Das Spiel begann für das Braunschweig-Team verheissungsvoll, dem Spitzenreiter wurde sofort klar gemacht, dass der Gang über die Elbe heute nicht zum einfachen Einsammeln der Punkte angetreten worden ist. Aus einer wieder mit Tobi und Marcus stabilisierten Innenverteidigung zog man ein druckvolles Spiel auf - das Spiel begann flott und die Panther konnten bereits nach 3 Minuten das erste Mal jubeln. Nach einem feinen Zuspiel von Leo lies sich Jon nicht zweimal bitten und brachte seine Farben in Führung. Rossau schien geschockt und erholte sich nur langsam. In der 15. Minute meldete sich der Rossauer SV aber eindrucksvoll zurück - ein Abschlag vom Torhüter flog durch das Mittelfeld und erreichte den besten Rossauer Spieler, der Ole keine Abwehrchance lies. Das Spiel wurde seinem Charakter gerecht, schöne Spielzüge waren gepaart vom Kampf um jeden Quadratmeter des grünen Geläufs, wobei die SG die Mannschaft mit mehr Spielanteilen war. In eine Phase der ersten Halbzeit, in der sich Unkonzentriertheiten im Spielaufbau der Panther häuften musste man sogar den Führungstreffer der Gäste hinnehmen - bei einem schön getretenen Freistoss von halblinks hatte Ole im Tor keine Abwehrmöglichkeiten. Dier Halbzeitpfiff gab der Mannschaft die Gelegenheit sich neu zu ordnen. Verletzungsbedingt musst H2 sehr frühzeitig passen und der lange verletzte "Pumper" Alec kam zum Rückrundendebüt.

Unser Team begann sofort wie die Feuerwehr, es sollte nur Sekunden dauern, da erzielte Jon mit seinem zweiten Treffer den Ausgleich - nach langem Pass von Tobi war es Alec, der Jon in Szene setzen konnte. Diese Antwort saß, die Gäste erholten sich im Verlaufe der zweiten Halbzeit nur schwerlich, gerade auch weil der bärenstarke Leo mit einem satten 25-Meter-Hammer in der 48. Minute die Führung herausschoss. Die Panther waren nun klar Herr im "Käfig", mussten aber bei dem ein oder anderen Konter auf der Hut sein, zumal auch Jon recht frühzeitig angeschlagen die "Bühne" verlassen musste. Als Mika aber mit einem wunderschönen Lupfer in der 60. Minute das 4:2 erzielte waren die wichtigen drei Punkte eingefahren und der Spitzenreiter besiegt.

Fazit: Nach den eher bescheidenen Leistungen der Vorwochen zeigten die Mannen eine insgesamt herausragende Leistung. Am Sonnabend stellt sich aber schon der nächste schwere Gegner in Schönhausen vor - mit der zweiten Vertretung der Lüderitzer Eintracht kommt der aktuelle Tabellenzweite.

OLe, Lucas (Timmi), Tobi, Marcus, Randy, Jon (Basti), Hendrik (Alec), Leo, Toni, Mika, Max



Erfolg trotz schwachem Spiel gegen Arneburg

 

"SoccerPanther" C vs Rot-Weiss Arneburg 2:1 (2:1)

 

Im Gegensatz zur Absage in der Vorwoche präsentierte sich die SG wieder mit einer spielfähigen Mannschaft, gleichwohl hatte Coach Braunschweig die Ausfälle von Tobi, Marcus, Luca und Alec zu verkraften. Entsprechend der Ausfälle musste die komplette Innenverteidigung umgestellt werden. Hier spielten Hendrik und Leo, die "Wust-Melkow-Connection" zum ersten Male überhaupt. Die Anpassungsprobleme sollten auch gleich für gefährliche Situationen vor Oles Tor sorgen - bereits in der ersten Viertelstunde kam der Gast so zu mehreren, eigentlich hundertprozentigen Großchancen. Diese konnten zum Glück nicht genutzt werden, der Führungstreffer für Arneburg sollte in der 13. Minute durch einen der zahlreichen Fehler im Spielaufbau entstehen - unterstützt vom böigen Wind schlug der Ball von halbrechts im Gehäuse ein. Das nur 4 Minuten später der Ausgleich durch Jon fiel war ein eher glücklicher Umstand - Mika setzte sich über rechts durch, sein Schuß fand Jon, der nur noch einzunetzen musste. Die Panther erreichten zumindest in der Abwehr mehr an Stabilität, so dass sich den Zuschauern ein sehr zerfahrenes, von vielen technischen Fehlern geprägtes, Mittelfeldgeplänkel bot. Beide Mannschaften waren von ansehlicher Fußballkost weit entfernt, wobei man besonders vom Heimteam enttäuscht wurde. Als Fritz, frei auftauchend vor Arneburgs sehr guter Torhüterin auftauchte, stand es plötzlich 2:1 für unser Team, einige Minuten zuvor hatte Fritzi bereits eine ähnliche Möglichkeit, bei der er aber scheiterte.

In der zweiten Halbzeit merkte man bei einigen Akteuren zwar den Willen, aber es sollte an diesem Tag nicht allzu viel zusammenlaufen. Einige große Chancen ergaben sich für die SG. doch diese wurden teilweise zu überhastet vergeben, so musste man gerade bei diesen Windverhältnissen noch bis zum Schlußpfiff der durch Oldie Horst Köhler geleiteten Partie um die drei Punkte bangen.

Als Fazit bleibt, das zur Zeit etliche Akteure ihrem Leistungsvermögen hinterherlaufen, die Ausfälle von Tobi und Marcus waren gerade in der Anfangsphase der Begegnung schmerzlich, wobei Hendrik und Leo in der Innenverteidigung sich redlich bemühten und sich im Verlaufe der Partie stabilisierten.

Bemerkenswert war die Beobachtung, das viele Akteure gravierende Schwächen in der Ballannahme, im Abspiel und im Spielaufbau hatten, dieses muss in den nächsten Trainingseinheiten aufgegriffen werden, denn mit Rossau kommt am Samstag der Spitzenreiter nach Schönhausen.

Ole, Leo, Hendrik, Randy, Lucas, Max, Jon, Toni, Fritz, Mika, Basti, Timmi

Remis zum Rückrundenauftakt

 

SpG vs SV Germania Tangerhütte 1:1 (0:0)

 

Nach der langen Winterpause konnte nun endlich der Rückrundenstart vollzogen werden. ´Bei angenehmen frühlingshaften Temperaturen empfingen die "SoccerPanther" die Altersgenossen aus der Tangerstadt. Bereits zum Saisonauftakt trennte man sich bekanntermaßen Unendschieden.

Die Vorzeichen für diese Partie waren nicht günstig, da sich kiurz vor der Partie auch noch Luca zum "Lazarett" der SpG gesellte. So fehlte fast die gesamte Offensivabteilung unseres Teams. Dennoch fanden sich noch 12 Spieler ein, die ihr Bestes geben wollten.

Die Partie fing mit gegenseitigem "Beschnuppern" an, auf beiden Seiten regierten eine gewisse Unsicherheit ob der eigenen Stärken, so bot sich den zahlreichen Zuschauern ein eher zerfahrenes Spiel mit vielen Fehlern und Ballverlusten im Spielaufbau. Nach und nach bekamen die Jungs der SG aber die Partie in den Griff, doch Torsituationen sollten Mangelware bleiben. Man hatte eher auch das Gefühl, dass einige Akteure heute nicht ganz bei der Sache schienen und in entscheidenden Phasen einfach das gewisse Quentchen an "Aggressivität" vermissen liessen.

Mit dem Anpfiff des zweiten Durchganges und ein paar Umstellungen in der Offensivabteilung erzielten Die Jungs um Kapitän Tobi die schnelle Führung - Hendrik und Fritz setzten nach einer schönen Kombination auf der linken Seite Basti in Szene, der spitzelte den Ball vor dem herauseilenden Torhüter der Gäste in Richtung des Tores, dort stand Leo goldrichtig und staubte ab. Diese war gleichzeitig Premiere, stand Leo doch heute erstmalig bei einem Punktspiel für unsere SG auf dem Feld.

Die Führung brachte aber keine Sicherheit in den Spielaufbau, zu viele Bälle wurden nach guter Zweikampfarbeit einfach wieder unkonzentriert in die Reihen der Tangerhütter gespielt. Man bekam im weiteren Verlauf die Ahnung, das der Gast noch zu seinen Möglichkeiten kommen sollte. Dieses war in der 50. Minute dann auch der Fall - eine Ecke wurde im Zentrum zu nachlässig verteidigt, so konnte ein Gästespieler die "Pille" aus 6 Metern über die Torlinie schieben. Diesen Treffer hatten sich die Germanen aber auch verdient und in der Schlußphase sollte Ole noch einmal seine ganze Klasse zeigen müssen als er gegen einen "knochenfreien" Gegenspieler alles riskieren musste.

Fazit: Zum Rückrundenauftakt nicht verloren, aber ein Randy, Tobi, Ole und Lucas in bestechender Form, war heute zu wenig. Man muss feststellen, das die Ausfälle gerade in der Offensivabteilung momentan nicht zu kompensieren sind.

Ole, Tobi. Marcus, Lucas, Randy, Toni, Hendrik, Fritz, Max, Leo, Basti, Tim

Testspiel Nr. 2

 

1. FC Lok Stendal vs SpG "SoccerPanther" C 2:0 (1:0)

 

Auch das zweite Testspiel stand unter dem Motto "spielerisches Konditionbolzen", genau aus diesem Grund vereinbarte man das Match gegen den Verbandsligisten aus der Kreishauptstadt. Bereits zum Anfang der Saison traf man ja im Rahmen der Vorbereitung aufeinander. Hier unterlagen unsere Jungs noch mit 6:0.

Das Ergebnis sollte aber keine übergeordnete Rolle spielen, sondern die Jungs sollten schlicht und einfach Kondition tanken und gegen einen starken Gegner viele brenzlige Situationen überstehen. Gleich vorne weg, das Konzept ging voll auf. Geschwächt durch die Ausfälle von Hendrik, Alec und Mika kämpfte unser Team, zumeist mit Abwehraufgaben beschäftigt, um jeden Meter Raum und machte es dem großen Favoriten, der sehr gut den Ball laufen lies, gehörig schwer. Zudem hatte man gerade auch in der ersten Halbzeit das Glück gepachtet, als zwei Lattenkracher und ein überragender Ole im Tor, eine höhere Führung der Lok verhinderten. Die erste Halbzeit zeigte, bedingt durch die Umstellungen, aber auch einige taktische Schwächen, so konnte der Hausherr besonders durch das zentrale Mittelfeld viel zu losgelöst agieren. Zum Glück nahmen es die Spieler des Verbandsligisten mit dem Ausnutzen ihrer vielen Gelegenheiten nicht so genau, so das am Ende des ersten Durchganges nur ein schmeichelhaftes 1:0 zu Buche stand, welches ausgerechnet nach einer Standardsituation fiel.

Die zweite Hälfte sollte zeigen, wieviel "Körner" unser Team bereits durch den hohen Laufaufwand im ersten Abschnitt "gelassen" hatte. Lok war weiter spielerisch klar überlegen, doch die Reihen der SpG machten einen geordneteren Eindruck, einige entlastende Angriffe konnte auch die Spitzen des Dauerdruckes von Abwehr und Mittelfeld nehmen.

Der haushohe Favorit kam zwar wieder zu etlichen guten Möglichkeiten, doch nur einmal sollte Ole noch das Leder aus dem Netz holen müssen - nach einem verlorenem Zweikampf auf unserer rechten Seite fand der Ball aus dem Getümmel heraus noch den Weg über die Linie.

Bei diesem Ergebnis sollte es an diesem Abend bleiben.

Mit Blick auf das Wochenende kann man optimistisch in die Rückrunde blicken, zumindestens körperlich sind die Jungs gut vorbereitet. In einigen Mannschaftsteilen stimmt die Harmonie schon sehr gut, das Team ist guter Hoffnung, das die derzeit leicht angeschlagenen Hendrik und Mika wieder am Sonntag zum Team stossen können.

Ole, Tobi, Marcus, Randy, Fritz, Jon, Leo, Toni, Max, Luca, Basti, Timmi, Lucas

 

Vorbereitungsspiel beim MSV Börde Magdeburg...

 

MSV Börde II vs SpG C-Junioren 1:1 (1:1)

 

Zum ersten Freiluftmatch brachen unsere großen "SoccerPanther" am Sonntag schon um 7.00 Uhr in die Landeshaupstadt auf. Hier wartete mit der zweiten Vertretung ds MSV Börde ein Gegner, den man zum Auftakt der Saison schon einmal in Schönhausen begrüßen konnte (2:1 für die SpG).

Für unser Team sollten aber die äußeren Bedingungen die erste große Herausforderung werden - ein mit Reif überzogener Kunstrasenteppich wartete auf beide Mannschaften.

Mit der Vorgabe, eine läuferisch akzeptable Leistung zu bringen, ging es in die Partie. Gegen die körperlich unterlegenen Gastgeber spielte man aber gerade im ersten Durchgang erstaunlich guten Kombinationsfußball, wenngleich das Geläuf kaum technische Fehler verzieh.

Man merkte speziell unseren "kleinsten" Akteuren wie Max und Randy an, das sie am besten mit diesen schwierigen Bedingungen zurechtkamen, denn besonders über die linke Seite waren unsere Panther sehr agil. Nach einigen vielversprechenden Ansätzen krönte Max nach Zuspiel von Mika auch seine Leistung - herrlich tanzte er seinen Gegenspieler im Börde-Strafraum aus und netzte ein.

Der MSV schlug aber sofort zurück. Nach einer unnötigen Ecke rutschte ein sicherer Ball Ole noch durch die "Pfoten" und fand den Weg in's Gehäuse.

Der zweite Durchgang war besonders auf unserer Seite geprägt von einigen taktischen Unzulänglichkeiten, da lies man dem Gastgeber gerade im Mittelfeld zu viel Raum zum kombinieren. Bei einigen Akteuren machte sich auch der hohe Laufaufwand bemerkbar.

Alles in Allem ein gelungener Auftakt, die Vorgaben läuferischer Seits wurden sehr gut erfüllt.

Der nächste Test ist am Mittwoch in Stendal, dort wartet dann die Verbandsliga-Elf des 1. FC LOk Stendal auf unsere "Großkatzen".

Ole, Tobi, Marcus, Fritz, Randy, Max, Luca, Toni, Jon, Mika, Basti (Timmi)

Mit dem Start in die Rückrundenvorbereitung überraschte die Firma Elektroanlagenbau Frank Dreßler aus Klietz die Jungs mit schicken neuen Trainingsanzügen und modischen Softshelljacken. Die Jungs, hochmotiviert, gaben im ersten Freiluftraining sogleich Gas um die Rückrunde weiterhin so erfolgreich wie die ersten Spiele gestalten zu können.

Die Vereine SV Preussen und Germania bedanken sich herzlich für die tolle Unterstützung.

Die C-Junioren-Mannschaft unserer beiden Vereine startete noch bei folgenden Hallenturnieren:

 

BSC Rathenow        2. Platz

FSV Havelberg        5. Platz

Sax. Tangermünde  3. Platz

SV G. Güsen           6. Platz

Erster Platz beim Weihnachtsturnier des Post SV Stendal

(F. Kowar, Volksstimme)

Die C-Junioren der Spielgemeinschaft Schönhausen/Klietz haben das 24. Weihnachtsturnier des Post SV Stendal souverän gewonnen.

 

Stendal l "Wir sind noch nicht durch, wir können gegen Bismark auch 0:4 verlieren."

Steffen Braunschweig, Trainer der SG wollte vor dem letzten Turnierspiel noch keine Glückwünsche entgegen nehmen. Seine Mannschaft hatte bisher alle Partien gewonnen. Drei davon waren sogar klar. Gegen Brettin/Roßdorf hieß es knapp 3:2. Das Team aus dem Jerichower Land leistete sich aber ansonsten keinen Ausrutscher und blieb der SG immer auf den Fersen. 4:0-Erfolg im letzten Turnierspiel.

Im letzten Spiel hatte dann sogar der TuS Bismark bei einem hohen Erfolg noch die Chance auf den Turniersieg.

Die Nerven von Braunschweig wurden aber nicht arg strapaziert. Die erste Chance vergab Mika Lorbeer, aber dann trafen Max Wöhling und Marcus Köppe zum 2:0. Der Grundstein zum Turniererfolg war gelegt. Als schließlich Jon Bleiß zum 4:0 erfolgreich war, stand alles fest. Die Mannschaft von östlich der Elbe jubelte mit ihrem Anhang.

Als bester Torwart wurden zudem noch Tim-Ole Runge aus dem Siegerteam gewählt. Er erzielte als einziger Torwart des Turniers auch einen Treffer

Bester Torschütze der Veranstaltung wurde Felix Jubert vom TuS Schwarz-Weiß Bismark). Er traf allein neunmal ins Schwarze.

6. Spieltag Kreisliga C-Junioren

 

"SoccerPanther" C mit dem nächsten Sieg...

 

"SoccerPanther" C vs SV Eintracht Lüderitz I 5:1 (3:0)

 

 

Nach dem spielfreien Wochenende empfingen die großen Raubkatzen der SG die erste Mannschaft der Eintracht aus Lüderitz.

Mit dem Team von Trainer Fabian stellte sich eine Mischtruppe mit einigen Mädels in Schönhausen vor - gleich vorne weg, das sogenannte "schwache" Geschlecht stellt den Großteil der Leistungsträger dieses Teams. Entsprechend schwer und mit Respekt gestaltete unser Team auch die Anfangsphase der Partie. Erst das Führungstor durch Hendrik brachte so etwas wie Sicherheit und eine gewisse Spielkontrolle für unser Team. Bis zur Pause konnten die Jungs durch Antreiber Jon und den immer wuseligen Max die Führung auf ein sicheres 3:0 ausbauen.

Der Gast hielt aber weiter mit seinen Mitteln dagegen, besonders die spätere Torschützin zum Ehrentreffer Alina Günther lieferte sich auf der linken Außenbahn packende´Duelle mit Fritz.

Im Verlaufe der Partie liessen die diesmal durch Bernd Bleis gecoachten Schützlinge eine Vielzahl an Möglichkeiten aus (Max, Alec, Basti, Timmi). Doch mit einem Elfmeter, nach Foul an Max und getreten durch den Pumper, und dem zweiten Treffer von Jon wurde der Vorsprung weiter ausgebaut. Der Gast versuchte zwar seinerseits die Partie mit zu gestalten, doch ernsthafte Gefahr für Ole's Kasten bestand nicht.

Erst in der 69. Minute, als Alina Günther nach einem Ballverlust im Mittelfeld sich das Leder schnappte, fiel der verdiente Ehrentreffer für die Lüderitzer Eintracht.

Ole, Tobi. Randy, Fritz, Marcus, Hendrik, Luca (Basti), Jon (Timmi), Max, Mika, Alec

5.Spieltag Kreisliga C-Junioren

 

"SoccerPanther" weiter auf der Erfolgsspur...

 

FSV Havelberg vs "SoccerPanther"  0:7 (0:3)

 

Nach dem Erfolg gegen den Klassenprimus in der Vorwoche waren nun die Domstädter Gastgeber für unsere Raubkatzen. Von der Tabellensituation aus betrachtet war diese Partie rein formell eine klare Angelegenheit, zumal der Gastgeber gerade zu Hause momentan einige Probleme hat die Spiele erfolgreich zu bestreiten. Hier genau lag die Gafahr für ein erfolgreiches Abschneiden unseres Teams im ruhmreichen Mühlenholz.

Der Gastgeber hatte arge personelle Probleme, so konnte man nur 10 Akteure in dieser Partie aufbieten.

Von Beginn an entwickelte sich eine einseitige Partie, Gegenstöße über die Mittellinie durch den Gastgeber waren eher die Seltenheit. Augenscheinlich nahmen aber einige Panther ihre Aufgabe nicht ganz so ernst, so sah man ein zerfahrenes Aufbauspiel mit vielen Fehlpässen, weiterhin wurde zu oft der Weg über die Mitte gesucht. So schaffte es der FSV mit ein wenig Glück und einem guten Keeper die Null zu halten. In der 13. Minute war es aber der wiedergenesene Luca, der sich ein Herz fasste und aus 25 Metern abzog. Gegen seinen Schuß war der eher kleine Gastgeberkeeper machtlos. Die Panther rannten permanent an, in vielen Situationen wurde aber die falsche Entscheidung getroffen und somit dem Gastgeber in der Abwehr nötige Luft verschafft. So führte eine eher zufällige Aktion in der 22. Minute zum weiteren Ausbau der Führung. Einen weit geschlagenen Ball von Marcus erlief der pfeilschnelle Jon und netzte abgeklärt ein. Viele Chancen wurden im weiteren Verlauf einfach liegengelassen, so dauerte es bis zur 35. Minute als Neuzugang Max einen feinen Pass von Toni im Strafraum aufnahm und dem FSV-Keeper keine Chance lies.

Die zweite Hälfte begann gleich mit einem Pauckenschlag - die Kombination der "gefährlichen" Bleis-Brüder führte zum 0:4 aus FSV Sicht - Jon zeigte abermals sein gewachsenes Selbstvertrauen und erzielte seinen zweiten Treffer. Es war ein permanentes Anrennen auf das FSV-Gehäuse, aber auch der Gastgeber versuchte einige Entlastungsangriffe zu inszenieren, wenngleich Ole im Pantherkäfig heute beschäftigungslos blieb.

In der 4. Minute fasste sich Toni aus dem Rückraum ein Herz und beförderte den Ball per Volleyschuß Richtung Havelberger Tor - sein Schuß schlug leicht abgefälscht unhaltbar im gegnerischen Gehäuse zum 5:0 ein. Nur 2 Zeigerumdrehungen später krönte auch Max seine gute Leistung auf der rechten Außenbahn mit seinem zweiten Tor zum 6:0. Lange sollte nichts zählbares mehr herauskommen, dennoch setzte Randy, in der Schlußphase als Offensivspieler eingesetzt, mit seinem Tor in der 68. Minute den Schlußpunkt unter eine ungleiche Partie.

Fazit: Der Sieg in dieser Höhe ist natürlich auch dem Handycap des Gastgebers geschuldet, dennoch blieben heute viele Akteure unter ihren Möglichkeiten. Dieses abzustellen sollte als Aufgabe für die nächsten Spiele angesehen werden um weiter erfolgreich im Spitzenfeld der Kreisliga zu agieren.

Ole, Tobi. Marcus, Randy, Fritz, Toni, Luca, Jon, Max, Mika, Alec (Tim, Basti, Lucas.)

4. Spieltag Kreisliga C-Junioren

 

"SoccerPanther" schicken Spitzenreiter mit Niederlage nach Hause...

 

"SoccerPanther" C vs FSV Saxonia Tangermünde 3:1 (3:0)

 

Nach langer Pause sollte nun endlich das erste Heimspiel unserer C-Jugend stattfinden. Bei wiedrigen äußeren *Bedingungen mit Regen, Wind und einem matschigen Geläuf empfing man den derzeitigen, ungeschlagenen Spitzenreiter.

Die Tangermünder kamen aufgrund der letzten Ergebnisse mit einer gehörigen Portion Überheblichkeit nach Schönhausen, dies und natürlich der Derbycharakter machte die Partie brisant.

Die Panther brauchten keine lange Eingewöhnungsphase und nahmen den Kampf an - die Saxonen wurden mit schnellem Umkehrspiel bereits im Aufbau gestört und hatten bereits in der Anfangsphase der Partie erhebliche Probleme. Bereits in der 5. Minute sollte der einheimische Anhang zum Jubeln haben - eine energische Aktion von Jon konnte nur auf Kosten eines Elfmeters gebremst werden. Der gefoulte trat an und behielt die Nerven. Das schockierte die Tangermünder zusehends, die noch auf der Suche nach ihren Stärken waren.

Die Panther zeigten aber weiterhin "Zähne" und wollten die Führung weiter ausbauen, wiederum lies Jon mit seiner Einzelaktion, freigespielt durch den starken Neuzugang Max, dem Gästekeeper keine Abwehrchance. Die Brust unseres Teams wuchs mit der weiteren Führung noch mehr an. Gelegentliche Gegenstösse der ansonsten harmlosen Gäste waren sichere Beute der umsichtigen Abwehr, in der Randy ein "bärenstarkes" Spiel ablieferte.

Als nach langen torlosen Minuten endlich der "Pumper" wieder traf, war eine gewisse Vorentscheidung gefallen.

Der zweite Durchgang sah ein überlegen geführtes Match durch unsere SG, wenngleich die großen Möglichkeiten ausblieben, bzw. in machen Situationen das notwendige Glück fehlte, geriet der verdiente Heimerfolg nie mehr in Gefahr . Die Gäste aus Tangermünde konnten sich nicht so recht mit der Niederlage anfreunden, so kam ihrerseits teilweise eine unnötige Härte in das ansonsten fair geführte Spiel.

Saxonia konnte nach einem Ballverlust im Mittelfeld zwar noch verkürzen, doch mehr als der Ehrentreffer wäre auch nicht verdient gewesen.

Aus einer feinen Mannschaftsleistung ragten noch Randy und der quirlige Neuzugang Max heraus, der das Offensivspiel über die linke Außenbahn sehr gut ankurbelte.

Ole, Tobi, Marcus, Fritz (Lucas), Randy, Hendrik, Toni, Mika (Tim), Max, Alec (Basti), Jon

3. Spieltag Kreisliga C-Junioren

 

SV Eintracht Lüderitz II vs "SoccerPanther" C 3:3 (2:1)

 

Mit breiter Brust nach der feinen Leistung am Vorwochenende in Arneburg fuhr man zum nächsten Auswärtsspiel nach Lüderitz. Dort wartete die zweite Vertretung des Gastgebers auf unsere Raubkatzen.

Auf einem kleinen, sehr engen Spielfeld ging es sofort zur Sache, unkoordiniert aber relativ zielstrebig ging unsere Elf, die das Fehlen von Jon, Randy und Marcus zu verkraften hatte, sofort zu Werke. Bereits in der 4. Minute donnerte Hendrik eine von Fritz getretene Ecke volley ins Lüderitzer Gehäuse. Diese frühe Führung brachte aber nicht die nötige Ruhe und Ordnung in die Reihen unseres Teams. Die Lüderitzer deuteten per Hinterhaltsschüssen aber auch in dieser Frühphase an, dass sie nicht gewillt waren, die Punkte allzu leicht herzuschenken. Ole musste mehrmals sein ganzes Können aufbieten um den knappen Vorsprung zu sichern. In der Endphase der 1. Halbzeit wurde der Hausherr zwingender und konnte verdientermaßen in der 22. und 25. Minute per Doppelschlag das Blatt wenden. Hier waren die Panther gerade im Zentrum zu ungeordnet und hinterliessen die nötigen Lücken für den Gastgeber.

Nach der Halbzeit sah man bei unseren Jungs zunächst kein Aufbäumen, der Spielaufbau war geprägt von unzähligen individuellen Fehlern und taktischen Unzulänglichkeiten. Positionen wurde nur zum Teil so gespielt wie eigentlich vorgesehen, dies liess den Gastgeber weiterhin die Szenerie bestimmen. Bereits nach 3 Minuten Spielzeit im zweiten Durchgang schien sich Lüderitz vollends auf die Siegerstraße zu begeben, dem 3:1 ging wieder ein verlorener Zweikampf im Mittelfeld voraus.

Einzig allein Ole im Tor, den starken Tobi, Toni und Hendrik ist es zu verdanken, das die Partie noch einmal auflebte. In der 55. Minute konnte sich Alec das erste mal wirkungsvoll nach Zuspiel von Fritz über die Außenbahn durchsetzen, sein Zuspiel erreichte Hendrik, der zum Anschluß einschiessen konnte. Man sah ein Aufbäumen der Panther, wenngleich ohne spielerischen Glanz, so wurde jetzt der Kampf angenommen und die Chance zum Ausgleich förmlich erzwungen. So dauerte es bis zur Schlußminute als sich abermals der bärenstarke Hendrik durchsetzte und den vielumjubelten Ausgleichstreffer erzielte. 

Ole, Tobi, Luca, Lucas, Eimo, Toni, Hendrik, Fritz, Mika, Alec, Basi (Timmi)

2. Spieltag Kreisliga C-Junioren

 

SV Rot-Weiss Arneburg vs "SoccerPanther" C 1:4 (0:2)

 

Auch am zweiten Spieltag mussten unsere Panther auswärts antreten. Durch den spielfreien Tag am letzten Wochenende lichteten sich die verletzungs- und krankheitsbedingten Ausfälle und die letzten Blessuren und "Wehwehchen" konnten auskuriert werden. Erfreulicherweise konnte Coach Braunschweig diesmal wieder auf Mika als Offensivstütze bauen.

Arneburg verfügte nach dem ersten Spieltag (4:4 gegen Havelberg) auch über einen Zähler, zudem traf man hier auf den sogenannten älteren C-Junioren-Jahrgang. Es blieb also spannend, wie sich unsere jungen Panther behaupten würden.

Mit dem Anpfiff der Partie erkannte man aber sofort die größere spielerische Reife unser landesligaerfahrenen Jungs, sie liessen Ball und Gegner laufen und stellten die Abwehr des Gastgebers vor arge Probleme. Es sollte bis zur 10. Minute dauern, als Jon einen zu kurzen Abstoss des Arneburger Keepers aufnahm, in den Strafraum eindrang und abgeklärt zum 1:0 einschob. Es folgte Angriff auf Angriff, dennoch agierte die Elf unüberlegt vor dem Tor oder traf in aussichtsreicher Position die falsche Entscheidung. So musste in der 30. Minute erst ein Sonntagsschuß von H2 herhalten um die verdiente Führung weiter auszubauen. Bei seinem 25-Meter-Schuß war der heimische Keeper machtlos. Arneburg verlegte sich auf Schadensbegrenzung und gelegentliche Vorstösse, doch die Abwehr der Panther stand exelent und Ole im Kasten räumte jeden Zweifel aus dem Weg, das der Gastgeber überhaupt so etwas wie Torgefahr ausstrahlen konnte.

Mit dem verdienten, aber um einige Tore zu niedrigen Vorsprung ging es in die Pause. Im zweiten Durchgang sollten die Aktionen gerade vor dem Arneburger Strafraum konsequenter ausgespielt werden, ging doch zu viel durch die Mitte, doch erst einmal kam etwas Sand in das Getriebe der Panther. Viele Einzelaktionen und Fehlabspiele prägten das Bild, so wirkte das Spiel in den Anfangsminuten der zweiten Halbzeit sehr zerfahren, weiterhin hatte man das Gefühl, dass einige Panther ihre Offensivbemühungen den Abwehraufgaben überordneten. Es dauerte bis zur 51. Minute als wiederum H2 energisch nachsetzte und von halbrechts den Ball zum 3:0 versenkte. Ab jetzt kam wieder mehr Spielkultur in die Reihen der SG und man setzte sich mehr und mehr in der gegnerischen Hälfte fest. Als nach einer schönen Kombination zwischen Alec und dem anschliessenden Torschützen Basti das 4:0 fiel, war der "Drops gelutscht". Arneburg kam nur eine Minute später nach einem verlorenen Ball in der Offensive zwar zum Ehrentreffer und Ole musste nach einer Ecke noch einmal sein gewachsenes Können zeigen, aber der Sieg war zu keinem Zeitpunkt mehr gefährdet.

Fazit:

Ein gerade in der ersten Halbzeit überzeugender Auftritt unserer "Großkatzen", wenngleich gerade in der Offensive noch viel Potential steckt, solche Spiele noch klarer zu gestalten.

Ole, Tobi, Randy, Marcus, Lukas, Jon, Fritz, Hendrik, Toni, Alec, Mika (Timmi, Basti)

1. Spieltag Kreisliga C-Junioren

 

SV Germania Tangerhütte vs "SoccerPanther" C 0:0 (0:0)

 

 

Zum ersten richtigen Punktspiel reisten unsere SoccerPanther zu ihren Altersgenossen in die Tangerstadt. Nach den unterschiedlichen Ausgängen in den Vorbereitungsspielen, war es interessant zu sehen, wie sich die neuformierte C-Junioren-Elf mit der neuen Aufgabe arrangieren konnte.

Man begann das Spiel sehr abgeklärt und zeigte spielerisch gute Ansätze - einzig allein die Abstimmung in der Innenverteidigung und die offensive Durchschlagskraft war noch ausbaufähig. der Gastgeber hielt mit robustem Einsatz dagegen und hatte bedingt durch die Schwierigkeiten in der Hintermannschaft der SG mehrere gute Möglichkeiten, als man "knochenfrei" vor Ole's Gehäuse auftauchte,

So wechselte man mit einem gerechtem Ergebnis die Seiten.

Fortschritte sah man im zweiten Durchgang bereits im Abwehrverhalten der jungen Panther, so stand die Innenverteidigung um Tobi und Marcus jetzt sehr sicher.

Die Panther bestimmten nach wie vor die Szenerie auf dem Geläuf und Tangerhütte nutzte zunehmend das Mittel der langen Bälle um zum Erfolg zu kommen, doch beide Mannschaften offenbarten an diesem Tage Defizite in der Offensive, man blieb sehr oft in den jeweiligen Abwehrreihen hängen.

Eine starke Leistung lieferten Toni, Jon und H2 im Mittelfeld unseres Teams ab, die bis zur letzten Minute das Spiel weiter ankurbelten. Ein besonderes Lob konnten sich auch die Außenverteidiger Lukas und Randy erarbeiten, beide gewannen nahezu 100 % ihrer Zweikämpfe und schalteten sich auch noch in die Offensivbemühungen der Panther ein.

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren allen Geburtstagskindern des Monats Juli:

 

Jenny Jürgens

Riccardo Schöning

Toni Müller

Anett Bachmann

Christopher Osterburg

Lennox Großmann

Elisa Köppe

Arik Zepernick

Bärbel Sandhof

Julius Gladis

Eicke Bachmann

Amon Meyer

Michelle Heidepriem

Jonas Wilberg

Eileen Hiller

Roland Jürgens

Andrea Völzmann

Nils Böttcher

Enrico Ziehm

Jeannette Eiling

Wolfgang Wille

Margit Güldenpfennig

Andy Bolle

Max Neumann

Antje Wilke

Steven Drescher

Leon Joel Peyer

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV PREUSSEN 27 SCHÖNHAUSEN eV

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.