Aktuelle Spielzusammenfassungen

Preussen warten auf den ersten Dreier...

 

3. Spieltag Kreisoberliga

 

Preussen I vs SV Eintracht Lüderitz 1:3 (1:2)

 

Auch im dritten Punktspiel bleibt das Kreisoberliga-Team ohne vollen Erfolg!

Mit Eintracht Lüderitz stellte sich der zweite Aufsteiger aus der Kreisliga bei den Preussen vor, aber ein nicht ganz unbekannter, so gehörte das Gästeteam eigentlich immer zum festen Stamm der Kreioberliga. In diesem Spiel trafen zwei von Verletzungssorgen arg gebeutelte Mannschaften aufeinander, da blieb es abzuwarten, wer diese Situation am besten wegstecken konnte.

Leider mussten die zahlreichen Zuschauer eine gerade in der ersten Halbzeit überlegene Eintracht anerkennen. Bereits in der 13., 21. und 40. Minute stellte der Gast die Weichen auf Sieg, wenngleich Neuzugang Phillip Drösemeyer zwichenzeitlich noch einmal in der 38. Minute verkürzen konnte. Man sah jedoch, dass es dem Preussen-Team heute an der entsprechenden Einstellung mangelte dieses Spiel noch einmal umzubiegen. Man war mehr mit sich selbst und den eigenen Unzulänglichkeiten als mit dem Gegner beschäftigt. So fanden nur wenige Akteuren zu so etwas wie Normalform und zur richtigen Einstellung für dieses wichtige Spiel.

Lüderitz baute im zweiten Durchgang etwas ab, doch die Hausherren fanden an diesem Spieltag kein Mittel mehr um überhaupt in diese Partie zu kommen. Die nummerische Unterlegenheit ab der 70. Minute durch die rote Karte für "Mulle" Müller (Schiedsrichterbeleidung), setzte dann noch den sogenannten "I-Punkt" auf die bis dato schlechteste Saisonleistung.

Bleibt abzuwarten wie das Team sich in den nächsten Wochen präsentiert - die großen Verletzungssorgen sind das Eine, die fehlende Einstellung einiger Akteure zum Spiel kann man damit aber nicht begründen.





Niederlage im Altkreis-Derby...

 

2. Spieltag Kreisoberliga

 

Traktor Wust vs Preussen I 2:0 (2:0)

 

Zum Altkreisderby ging am Samstag die Reise zu den Traktoristen nach Wust. Zwar spielte man gegen den  souveränen Aufsteiger aus der Kreisliga, dennoch waren die Kräfteverhältnissse durch die angespannte Personallage eher ungleich. Zu den Verletzten und Kranken der Vorwoche gesellten sich noch Philipp Drösemeyer und Stammkeeper Bodo Ladwig.

Wust stellt mit Beginn der Partie das aktivere Team, war gleich auf einen Torerfolg bedacht. Bereits in der 3. Minute war erneut der Pechvogel Kevin Bacholke wie in der Vorwoche zur Stelle und markierte durch ein Eigentor die Führung der Hausherren. Der "Ersatzkeeper" Alex Dankert, der eine überragende Partie ablieferte, war machtlos.

Nach diesem "Schockerlebnis" fingen sich die Preussen und schienen ihrerseits das Zepter in die Hand nehmen zu wollen, klarste Möglichkeiten wie durch Chris Heiser in der 15. Minute wurden leider "vergeigt". In diese Phase schlug dann wieder der Hausherr zu - Sebastian Stimming stand in der 22. Minute nach einer Ecke goldrichtig und schoss per Aufsetzer die 2:0 - Führung für die Traktor-Elf.

Das weitere Spiel der Preussen war von Ratlosigkeit geprägt, man konnte das Bemühen nach einer stärkeren Offensive erkennen, wenngleich die große Durchschlagskraft fehlte. Erst nachdem der Gastgeber Mitte des zweiten Durchganges mehrere große Möglichkeiten zum weiteren Ausbau der Führung ausließ, konnte man in der Schlußphase noch einige zwingende Aktionen der Schönhauser notieren.

Am Ende blieb es beim letztendlich verdienten Erfolg der Gastgeber und die Preussen müssen hoffen, dass der ein oder andere verletzte Spieler bald wieder in den Kader rückt.



1. Spieltag Kreisoberliga

 

SV Preussen I vs KSG Berkau 2:2 (1:0)

 

"Doppelter Phillip Drösemeyer" zum Punktspielauftakt...

 

Mit einiger Ungewissheit ging das Kreisoberliga-Team in diese erste Partie -

Lemme, Bolle, Brose, Rollenhagen und Mika, das war die Verletztenliste welche Coach Rico Bachmann schon einige Sorgenfalten zu den schon vorhandenen in's Gesicht trieb.

Mit Berkau stellte sich ein Team östlich der Elbe vor welches beachtenswerte Ergebnisse in der Vorbereitung erzielen konnte.

Die Partie begann seitens der Preussen recht flott und engagiert - man lies Ball und Gegner sehr gut laufen, während der Gast sich noch recht defensiv und abwartend verhielt. Aus einer sicheren Abwehr hinter der Bodo in einigen Aktionen sehr sicher und abgeklärt das Spiel der Preussen eröffnete, setzte man Akzente. Die Spitzen Drösemeyer und Klarowitz wurden permanent gesucht, wenngleich die Abseitsfalle der Berkauer sicher funktionierte. In der 8. Minute sollte die Zuschauer jedoch das erste Mal Grund zur Freude haben - ein genialer Pass von Sandro Tessmer fand Neuzugang Phillip Drösemeyer, der dem Keeper der Gäste mit seinem Solo keine Abwehrchance lies. Das Spiel der Preussen war zu dem Zeitpunkt druckvoller, man agierte aber vor dem Tor zu unkonzentriert.

Mit Anpfiff zum zweiten Durchgang musste man als Beobachter feststellen, dass die Preussen wohl  ihren Elan und Konzentration in der Kabine gelassen haben. Naom erwischte die Bachmann-Truppe in der 47. Minute eiskalt. Die Preussen wirkten geschockt, man konnte auch schon zu diesem frühen Zeitpunkt bei einigen Akteuren einen ungewöhnlichen Kräfteverschleiss erkennen. So hatte der nach wie vor nicht stark spielende Gast zu große Räume im Mittelfeld, wodurch sich doch einige gefährliche Szenen für das Schönhauser Tor ergaben. Als nur 3 Minuten später Kevin Bacholke mit einem Eigentor die Gäste in Führung brachte, waren die Preussen gänzlich von der Rolle. Von dem Spielfluß der ersten Halbzeit war jetzt nicht mehr viel übrig.

Mit fortschreitender Spielzeit und einigen Umstellungen und Wechseln wurden nun die Aktionen unseres Teams wieder zwingender, man baute sich mental über kleinere, gelungene Aktionen wieder auf. So lag nun der Ausgleich in der Luft und als der Gästekeeper in der 76. Minute einen Leue-Schuß gerade noch abwehren konnte, war er wieder da, der "Doppelte Drösemeyer".

Mit diesem Treffer gingen die Preussen mit einem blauen Auge aus dieser eher mäßigen Partie. Am Ende war dieser Punkt gegen eine schwache KSG einfach zu wenig.

Für die nächsten Spiele bleibt zu hoffen, das sich die Verletztenliste so langsam lichtet.

 

 

 

 

 

 

 

Wir gratulieren allen Geburtstagskindern des Monats Juli:

 

Jenny Jürgens

Riccardo Schöning

Toni Müller

Anett Bachmann

Christopher Osterburg

Lennox Großmann

Elisa Köppe

Arik Zepernick

Bärbel Sandhof

Julius Gladis

Eicke Bachmann

Amon Meyer

Michelle Heidepriem

Jonas Wilberg

Eileen Hiller

Roland Jürgens

Andrea Völzmann

Nils Böttcher

Enrico Ziehm

Jeannette Eiling

Wolfgang Wille

Margit Güldenpfennig

Andy Bolle

Max Neumann

Antje Wilke

Steven Drescher

Leon Joel Peyer

 

 

 

 

 

 

 

 

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 


 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV PREUSSEN 27 SCHÖNHAUSEN eV

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.